ABO
Auf der KWF-Tagung erstmals an einem Ponsse Buffalo im Einsatz zu sehen: das Twin Tyre System der Firma BSR Foto: Manu Media

Zwillingsräder für den Forst

Die Firma BSR in Fürth-Bislohe hat ein schnell wechselbares Doppelradsystem für Forwarder und Harvester entwickelt. Wie BSR-Geschäftsführer Christian Fensel auf der KWF-Tagung mitteilte, spukte ihm die Idee für dieses „Twin Tyre System“ schon seit einigen Jahren im Kopf herum. Als im vergangenen Jahr das Forstunternehmen GS-Forst aus Oberstdorf diese Idee für seinen neuen Rückezug Ponsse Buffalo in Erwägung zog, nahm Fensel die Sache endlich in Angriff.Mit dem zusätzlichen Zwillingsrad des BSR-Systems kann jede Maschine mit normaler 600er- oder 710er-Bereifung bei Bedarf für Einsätze auf Nassflächen fit gemacht werden, weil sie es damit auf rund 1,25 m Breite je Doppelreifen bringt.Die Felge des Zwillingsreifens – im Falle der Firma GS Forst ist das ein 440 mm breiter Mitas-EM-Reifen – weist zur Innenseite hin einen Stahlzylinder auf, der etwa 20 cm aus der Felge ragt. Um diesen Zylinder am Rad der Maschine befestigen zu können, schweißt BSR dort eine Adaptercheibe in die Felge ein. An ihr wird das Zwillingsrad mit fünf Schrauben fixiert. Mit einem Akkuschrauber und der von BSR entwickelten Kran-Montagevorrichtung benötigen zwei Mann dafür pro Rad etwa fünf Minuten. Ein Mann schraubt, der andere bedient in der Kabine den Kran und manipuliert die Zwillingsräder.Das Twin Tyre System hat eine Reihe von Vorteilen: Zum einen ist die ganze Konstruktion auf die hohen Belastungen im Forsteinsatz angepasst. Das war bei den bisher gelegentlich verwendeten Doppelrädern aus der Landwirtschaft nicht immer der Fall. Zum anderen können normal ausgestattete Forstmaschinen mit dem Twin Tyre System sehr flexibel eingesetzt werden. Es ermöglicht nicht nur den Einsatz auf Nassflächen, sondern erhöht auch die Traktion am Hang.Für den Tiefladertransport werden die Zwillingsräder abmontiert, damit die Maschinen unter 3 m Breite bleibt. Wer will, kann auf die Hauptreifen auch Gleitschutzketten und Bogiebänder aufziehen. Möglich ist das, weil zwischen Hauptrad und Zwillingsreifen ein etwa 10 cm breiter Spalt bleibt, der auch der Selbstreinigung des Twin Tyre Systems dient und verhindert, dass sich Fremdkörper verklemmen. Die Firma Clark Tracks entwickelt für die Firma GS-Forst gerade Bogiebänder mit nach außen überstehenden Verbreiterungen. Grundsätzlich, so erklärt Fensel, sollte das System aber soweit wie möglich ohne Bänder eingesetzt werden. Auf diese Weise vermeidet man Schäden an Forstwegen und Straßen.HessenForst hat mit einem Ponsse Buffalo bei Versuchseinsätzen sehr gute Erfahrungen gemacht. Auf einem „betont frischen Lössstandort“ hinterließ die vollbeladene Maschine auch nach mehrfacher Überfahrt keine nennenswerten Fahrgleise. Mit dem System können Forstunternehmer ihre Maschine bei Regenwetter länger einsetzen als mit Normalbereifung. Standzeiten nehmen ab und Aufträge können termingerecht erledigt werden.

Oliver Gabriel
Auf der KWF-Tagung erstmals an einem Ponsse Buffalo im Einsatz zu sehen: das Twin Tyre System der Firma BSR Foto: Manu Media Das Foto zeigt

Auch interessant

von