ABO

Zusammenschluss von Papierhandelsunternehmen

Das Bundeskartellamt hat die Übernahme der Papyrus Deutschland durch Papier Union im Hauptprüfverfahren freigegeben. Papier Union und Papyrus Deutschland sind bundesweit tätige Papierhandelsunternehmen. Von dem Zusammenschlussvorhaben ist vor allem der Vertrieb von Druckereipapier betroffen.

Der Papierbereich unterliegt einem Strukturwandel. In den letzten Jahren sind viele kleine und mittelgroße Druckereien aus dem Markt ausgeschieden. Die Nachfrage nach Druckereipapier ist gesunken.

Bei Papyrus Deutschland mit Sitz in Ettlingen handelt es sich um die in Deutschland tätige Tochtergesellschaft der OptiGroup AB, Schweden, die auf verschiedenen Papierhandelsmärkten tätig ist und vor allem Druckerei- und Büropapier verkauft. Die Papier Union aus Köln ist ein Tochterunternehmen der portugiesischen Inapa Investimentos Participações e Gestão S.A. und betätigt sich in Deutschland ebenfalls als Papierhändler mit einem breiten Sortiment.

Durch den Zusammenschluss entsteht mit Papier Union/Papyrus ein Unternehmen, das beim Vertrieb mit Druckereipapieren sowohl bundesweit als auch in einzelnen Regionen in Deutschland zu dem Marktführer, der Igepa Group, Hamburg, aufschließt. Sowohl die Igepa Group, als auch die fusionierten Unternehmen verfügen nach dem Zusammenschluss über Marktanteile von jeweils etwa 40 bis 45 %.

Weitere kleinere Wettbewerber in Deutschland sind die Unternehmen Berberich, Antalis, Kreuser und Römerturm.

Red./Bundeskartellamt

Auch interessant

von