ABO

Zusammenarbeit mit dem Bauernverband

Der Bundesverband Säge- und Holzindustrie Deutschland (BSHD) und die Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher (AGR) vereinbarten mit dem Deutschen Bauernverband (DBV) künftig in wirtschaftlichen und umweltpolitischen Fragen enger zusammenzuarbeiten. „Jeder zweite Bauer ist auch Waldbesitzer!“, so Dr. Peter Pascher, beim DBV zuständig für die Entwicklung des ländlichen Raumes.
Für viele Landwirte sind die Erlöse aus dem eigenen Wald eine willkommende zusätzliche Einkommensquelle. Von einer geregelten Bewirtschaftung des Waldes kann oft jedoch keine Rede sein. Zur Mobilisierung von regional verfügbaren Holzreserven bedarf es daher neben einer engeren Zusammenarbeit mit den forstwirtschaftlichen Akteuren auch der Einbeziehung der Landwirtschaft. Dies gilt auch für die Problematik zunehmender Nutzungseinschränkungen, von denen landwirtschaftliche Unternehmen genauso betroffen sind.

Die Verbände werden in künftigen Gesprächen weitere Schnittpunkte ihrer Arbeit ausloten und prüfen, welche politische Themen eventuell gemeinsam angegangen werden können.

BSHD

Auch interessant

von