ABO

Zum 300. Geburtstag von Hans Dietrich von Zanthier

Der Forstverein Sachsen-Anhalt begeht am 21. September den 300. Geburtstag des „fortgeschrittenen holzgerechten Jägers und Kameralisten“ Hans Dietrich von Zanthier (geb. 17.9.1717, gest. 30.11.1778) mit einer Tagung in Ilsenburg.

Zanthier gehörte zu den bedeutendsten Begründern einer nachhaltigen Forstbewirtschaftung im 18. Jahrhundert. Als Forstmann strahlte sein Wissen und Können in die Welt hinaus.

Als Gäste werden Vertreter der Städte Ilsenburg und Wernigerode erwartet. Zu den Rednern gehört Prof. Dr. Köpf, der die Zanthier-Zeit mit den jetzigen Herausforderungen an die Forstwirtschaft vergleicht. Eine Würdigung deutscher Forstleute des 18. und 19. Jahrhunderts im Ausland ist das Thema von Klaus Gregor, Revierförster a.D. Über die Fichte im Harz und ihre zukünftige Bedeutung und Nutzungsansprüche spricht Jörg Borchardt, SBL Holzvermarktung im LZW Sachsen-Anhalt. Umrahmt wird die Veranstaltung von einer Ausstellung über die Zanthier-Zeit. Im Anschluss folgt ein Besuch des Gedenksteins an der ehemaligen Forstakademie Ilsenburg.

Veranstaltungsort ist das Schloß Cafe  (Klosteranlage), Schloßstraße 26, in 38871 Ilsenburg, Beginn ist 9.30 Uhr. Interessenten sind herzlich eingeladen.

Red.

Auch interessant

0 Kommentare

Antworten

von