ABO
Zellcheming-Nachwuchspreis für Dr. Fokko Schütt

Zellcheming-Nachwuchspreis für Dr. Fokko Schütt

Der frühere Doktorand des Zentrums Holzwirtschaft der Universität Hamburg und des Thünen-Instituts für Holzforschung, Dr. Fokko Schütt, erhielt Anfang Juni den mit 2 000 € dotierten Nachwuchspreis der Zellcheming für seine Promotionsarbeit zum Thema „Dampfdruckaufschluss und enzymatische Hydrolyse von Pappelholz“. Die herausragende Promotion bei Prof. Dr. Bodo Saake entstand im Rahmen eines EU-Forschungsprojektes zur Nutzung von Lignocellulosen in Bioraffinerien. Hier sollen insbesondere geringwertige Rohstoffe wie Reststoffe und Holz aus Schnellwuchsplantagen zum Einsatz kommen, um zum einen die Konkurrenz mit der Nahrungsmittelproduktion um Fläche zu verringern. Zum anderen soll der Wettbewerb mit der Holzwerkstoff-, Zellstoff- und Papierindustrie um den Rohstoff Holz verhindert werden.
Das Ziel der Arbeit von Fokko Schütt war es, die geringwertigere Biomasse für eine enzymatische Hydrolyse zugänglich zu machen. Dadurch kann unter anderem Zucker als Fermentationsrohstoff für die Biotechnologie hergestellt werden. Seit Abschluss seiner Promotion ist Schütt als Wissenschaftler im Bereich Bioraffinerietechnologie der Papiertechnischen Stiftung (PTS) in Dresden-Heidenau tätig.

Auch interessant

von