Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Wolfswelpen in Brandenburg: Nachwuchs nun auch bei Jüterbog

Wolfswelpen in Brandenburg: Nachwuchs nun auch bei Jüterbog

Seit April 2009 gibt es ein Wolfsvorkommen auf den Flächen der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg im Naturschutzgebiet Forst Zinna-Jüterbog-Keilberg. Auf Nachwuchs wartete man bislang dort vergeblich. Bis jetzt: Eine automatische Kamera fotografierte drei Welpen auf Erkundungstour.

Nachdem Anfang Juli 2011 Welpen auf den Flächen der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg bei Lieberose entdeckt worden waren, gibt es nun auch auf der Jüterboger Stiftungsfläche Nachwuchs. Das 7100 ha große und weiträumig unzerschnittene Gelände der Stiftung liegt auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz zwischen Jüterbog, Luckenwalde und Treuenbrietzen. Hier kann die Natur sich auf dem Großteil der Fläche frei entwickeln.

Dr. Hans-Joachim Mader, Ratsvorsitzender der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg: „Wir sehen den Wolf als Teil des Ökosystems, der auch die Wildbestände natürlich reguliert. Darüber hinaus ist er ein faszinierendes Tier, dessen Rückkehr von vielen Menschen als Bereicherung wahrgenommen wird.“

Eine Gefahr für den Menschen entsteht durch die wildlebenden Wölfe nicht. Vorsorge ist jedoch für Tierhalter angebracht. Immer mehr Tierhalter stellen sich auf die Präsenz von Wölfen ein, z.B. durch Elektrozäune oder spezielle Herdenschutzhunde. Das Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg informiert zur Förderung von Präventionsmaßnahmen und zu Schadenersatzregelungen.
 

MUGV Brandenburg

Auch interessant

von