Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

„Woche des Waldes“ startet mit Aktionen in ganz Bayern

Am 15. Juni startet wieder die alljährliche „Woche des Waldes“ in Bayern. Sie steht heuer ganz im Zeichen von Naturschutz und Biodiversität, wie Forstminister Helmut Brunner im Vorfeld in München mitteilte.

Dazu bieten die bayerischen Forstbehörden mit ihren Kooperationspartnern wieder landesweit zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen an: von Erlebnisprogrammen für Schulkinder und Familien über geführte Wanderungen bis hin zu speziellen Ausstellungen.
„Wir wollen die Menschen auf die große Bedeutung der Forstwirtschaft für die Artenvielfalt und den ökologischen Reichtum im Wald aufmerksam machen“, so der Minister. Schließlich bringe die in Bayern praktizierte naturnahe Waldwirtschaft Holznutzung und Naturschutz hervorragend in Einklang.
Wie erfolgreich das bayerische Konzept ist, zeigen laut Brunner die Ergebnisse der aktuellen Bundeswaldinventur: Danach werden Bayerns Wälder immer älter, laubholzreicher und ökologisch wertvoller.
Der Wald ist nach den Worten des Ministers „ein idealer Lernort“, um ökologische Zusammenhänge deutlich zu machen. Deshalb will Brunner Kinder und Jugendliche früh für Naturerlebnisse im Wald begeistern und sie für einen nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen sensibilisieren. „Jedes Kind sollte in seiner Schulzeit mindestens einen Waldtag mit einem Förster verbringen“, so der Minister.
Die Waldpädagogik ist in Bayern ein wichtiger Bildungsauftrag für die Forstbehörden: Rund 160.000 Menschen pro Jahr besuchen die zahlreichen Veranstaltungen an den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den bayernweit neun Walderlebniszentren – zwei Drittel davon sind Kinder.
Informationen zur „Woche des Waldes“ sowie zum diesjährigen Aktionsjahr „Waldnaturschutz“ gibt es unter www.waldnaturschutz.bayern.de. Die Kontaktdaten der Ämter und der Walderlebniszentren sind unter www.forst.bayern.de zu finden.
StMELF Bayern

Auch interessant

von