ABO
Wissensvermittlung durch neuen Walderlebnispfad „WaldWunderWelt“

Wissensvermittlung durch neuen Walderlebnispfad „WaldWunderWelt“

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Bayerischen Staatsforsten (BaySF), Staatsminister Helmut Brunner, hat den neuen Walderlebnispfad „WaldWunderWelt“ bei Bad Griesbach eröffnet. Der vier Kilometer lange Rundweg im Staatswaldgebiet Steinkart verbindet attraktives Naturerleben mit moderner Wissensvermittlung und wendet sich gleichermaßen an Kurgäste und Einheimische, vom Kind bis zum Senior. Die Bayerischen Staatsforsten mit ihrem Forstbetrieb Neureichenau, die Stadt Bad Griesbach und die Bayerische Forstverwaltung mit ihrem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Passau-Rotthalmünster haben das etwa 100.000 Euro teure Projekt in einer Gemeinschaftsaktion umgesetzt.
„Dieses Projekt hat Vorbildcharakter“, betonte Minister Helmut Brunner in seiner Rede. „Es ist uns ein echtes Anliegen, der Bevölkerung den Wald und die Natur näher zu bringen.“ Gegenüber früheren sogenannten Waldlehrpfaden haben sich die Gestaltung und die Art der Umsetzung grundlegend geändert. Im Vordergrund steht heute der Erlebnisgedanke. Acht verschiedene und thematisch gegliederte Blickwinkel machen den Rundweg zu einem in Bayern bisher einmaligen Projekt. In einem Teil des Pfades wird mit Skulpturen, Holzschnitzereien und Installationen der märchen- und mythenhafte Charakter des Waldes illustriert. An anderer Stelle sind die Rolle des Waldes als „natürliche Apotheke“ und die heilende Wirkung vieler Waldpflanzen mit einem „Medizinschrank“ Thema. Weitere Stationen beleuchten den Wald im geschichtlichen Überblick oder Waldbilder in der Literatur.

Der Vorstandsvorsitzende der BaySF, Dr. Rudolf Freidhager, freute sich über die Vielfalt der Themen, die der Lehrpfad vermittelt: „Wälder bieten eine unvergleichliche Erlebnisvielfalt. Mit diesem Projekt bringen wir den Wald näher zu den Menschen – und damit hoffentlich auch mehr Menschen in den Wald.“ Das Geld für den Erlebnispfad stammt zu 90 Prozent aus Mitteln des Freistaats Bayern für besondere Gemeinwohlleistungen, zehn Prozent finanzierten die Bayerischen Staatsforsten. Geplant wurde der Erlebnispfad vom Forstbetrieb Neureichenau in Kooperation mit zwei Planungsbüros. Umgesetzt wurden die Planungen von Firmen aus der Region. Der rollstuhl- und kinderwagengeeignete Waldweg ist bei durchschnittlichem Tempo in etwa 1,5 Stunden zu durchwandern.
 

BaySF

Auch interessant

von