ABO

Windwurf durch Sturm „Vaia“

Der Sturm „Vaia“ hat in der Nacht auf den 30. Okober lokal für Orkanböen mit bis zu 130 km/h gesorgt. Laut ersten Erhebungen in Italien, Österreich, Slowenien und der Schweiz beläuft sich das Schadausmaß auf 17 Mio. Fm. Damit verursachte „Vaia“ die zehntgrößte Windwurfmenge der vergangenen 30 Jahre.

Besonders stark hat es die Region Venetien in Italien getroffen. Dort soll der Sturm rund 11 Mio. Fm Schadholz verursacht haben. Auf Südtirol und das Trentino entfallen je 1,5 Mio. Fm. Laut ersten Erhebungen des italienischen Landwirtschaftsministeriums waren in ganz Italien 15 Mio. Fm angefallen.

In Kärnten wurde mittlerweile 1 Mio. Fm Schadholz bestätigt. Binnen nicht einmal eineinhalb Jahren traf es das Bundesland damit bereits zum dritten Mal: Im August 2017 sowie Ende 2017 fegten ebenfalls Stürme über Kärnten hinweg und verursachten insgesamt rund 1,5 Mio. Fm Schadholz. Beide Ereignisse wurden in Rekordzeit aufgearbeitet. Trotzdem war dort zuletzt das Holz knapp.

holzkurier.com/Red.

Auch interessant

von