ABO
Preise für die Geodaten des Landesbetriebs

Windenergie: Der Standort entscheidet

Ein wichtiger Bestandteil der Klimaschutzstrategie des Landes Nordrhein-Westfalen ist die Förderung erneuerbarer Energien. Mit dem „Windenergieerlass“ will die Landesregierung die Grundlage schaffen, den Anteil der Windenergienutzung an der Stromerzeugung bis zum Jahre 2020 von derzeit gut drei auf 15 Prozent anzuheben. Unter speziellen Voraussetzungen sind Waldflächen mögliche Standorte für Windkraftanlagen. Der Landesbetrieb Wald und Holz NRW bietet Daten als Planungshilfe an. Die Eignung eines Waldstandortes hängt von zahlreichen Faktoren ab, darunter natürlich die Windverhältnisse, aber auch die Infrastruktur und die Bebauung im Umfeld der geplanten Anlage. Eine genaue Analyse im Vorfeld ist deshalb unerlässlich. Im Rahmen der Standortsuche und des möglichen Potenzials gelten die Kyrill-Schadflächen als sehr guter Indikator für Standorte mit erhöhten Windgeschwindigkeiten.
Wald und Holz NRW bietet zur privaten, hoheitlichen und kommerziellen Verwendung Color-Infrarot-Luftbilder und eine Digitale Auswertung am Stereo-Orthophoto der Kyrillflächen für ganz Nordrhein-Westfalen an. In verschiedenen Dateiformaten können die Daten bei Wald und Holz NRW bezogen werden. Dabei lassen sich auch Berechnungen von Flächenanteilen, die von dem Orkanereignis betroffen waren und gegebenenfalls wiederbewaldet werden, durchführen.
Bestellung der Geodaten:
Landesbetrieb Wald und Holz NRW
Albrecht-Thaer-Str. 34
48159 Münster
stefan.franz@wald-und-holz.nrw.de
 
Wald und Holz NRW

Auch interessant

von