ABO
Holzfassaden-Konstruktionen im Trend

Holzfassaden-Konstruktionen im Trend

Die wirtschaftliche Lage in der Fenster- und Fassadenbranche war 2011 durchweg gut. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Konjunkturumfrage des Verbandes Fenster+Fassade (VFF) unter den Verbandsmitgliedern. Im Fassadenbereich wächst besonders das Rahmenmaterial Holz überdurchschnittlich gut.

Von den befragten Firmen berichteten im Gesamtergebnis 43 % von gleichbleibenden Umsätzen im Jahr 2011 im Verhältnis zu 2010 (bei der Konjunkturumfrage 2010 waren es 46 %). Hinsichtlich der Rahmenmaterialien überwiegt bei Holz mit 53 % eine gleichbleibende Nachfrage – ebenso wie bei Metall, wo 52 % der Firmen von einer gleichbleibenden Nachfrage berichten. Hohe Nachfragezuwächse gibt es bei den Rahmenmaterialien Holz-Metall und Kunststoff: Hier melden 55 bzw. gute 67 % der Unternehmen Zuwächse bei der Angebotsnachfrage.

Im Fenstersektor vermelden beim Rahmenmaterial Holz/Metall 70 % der Befragten bessere Umsätze im Vergleich zum Vorjahr. Leicht abfallend sind die Umsätze im Holzbereich: 52 % melden gleichbleibende und 16 % schlechtere Umsätze, was auf eine Verschiebung hin zum Rahmenmaterial Holz/Metall zurückzuführen ist.

Im Bereich Haustüren vermelden bei Holz 24 %, bei Holz-Metall 31 % bessere Umsätze als im Jahr davor.

Bei den Fassadenkonstruktionen wartet der Holz-Bereich mit 31 % gleichbleibend und 44 % besseren Umsätzen auf. „Hier scheint der Trend wieder hin zu reinen Holzfassaden-Konstruktionen zu gehen. Aber auch Kombinationen aus Holz und Metall werden gut vom Markt angenommen“, erklärt Ulrich Tschorn, Geschäftsführer des VFF.
 

VFF

Auch interessant

von