Holzernte

High Five

Bearbeitet von Heinrich Höllerl

Trotz aller Widrigkeiten hat sich die Firma Waldburg Forstmaschinen in Wolfegg es sich nicht nehmen lassen, am dritten Septemberwochenende einigen ausgewählten Pressevertretern und treuen Kunden ihre Neuheiten des Jahres 2020 zu präsentieren. Darunter waren gleich mehrere Weltpremieren.

Darauf kann Nico Reichenbach zu Recht stolz sein: Gleich zwei EcoLog-Maschinen, die zuvor noch niemand zu Gesicht bekommen hatte, wurden nicht in Skandinavien der Öffentlichkeit vorgestellt, sondern an diesem Wochenende in Wolfegg.

Eins

Foto: H. Höllerl

Schon ein bißchen erwartet worden war der Ecolog 1250 H, gewissermaßen der erste „gelbe Gremo“. Die ausgestellte Maschine wurde schon in Söderhamn gebaut und nicht mehr in Ätran. Aber ansonsten hat sich technisch erst einmal gar nichts verändert. „Die wichtigste Neuerung für die Kunden ist hier, dass wir und das gesamte Ecolog-Netzwerk ab sofort für den Service dieser ausgereiften Maschinen da sind“, stellte Nico Reichenbach dazu fest.

Zwei

Foto: H. Höllerl

Der zweite neue EcoLog wurde mit großer Show aus der Halle gefahren: Der Forwarder 584 F schließt mit 16 t Nutzlast die Lücke zwischen 574 (14 t) und 594 (20 t). Mit der gleichen Spurweite wie der kleine Bruder, liefert der 7,7-l-Sechszylinder von Volvo Penta im 584 die gleiche Leistung wie im Harvester 580, nämlich 210 kW. Das Getriebe und die Bogies hat EcoLog verstärkt, um die Zugkraft von 225 kN auf den Boden zu bringen. Die Krankonsole wurde gleich so variabel gestaltet, dass sowohl Cranab als auch Epsilon montiert werden können. Am Exponat war es der ausgesprochen kräftige X 120F mit 159 kNm. Weil die österreichischen Hebezeuge erfahrungsgemäß etwas mehr Öl brauchen, gibt es optional eine Pumpe mit 210 cm³, anstatt serienmäßig 175 cm³. Mit ausgeschobenem Heck besitzt der Neue eine Ladefläche von 5,61 m Länge. In Verbindung mit den verbreiterbaren Rungen ergibt sich im Extrem eine Breite von 3,2 m und eine Kapazität von fast 40 Rm. Das ist sicher nur auf Kahlschlägen und mit völlig trockenem Holz nutzbar und soll in Deutschland eigentlich nicht angeboten werden.

Drei

Foto: H. Höllerl

Der langjährige WFW-Partner Nisula hatte neben dem neuen Energieholz-Aggregat 335 E -siehe Beitrag zur Finn-Metko- auch noch den 2018 vorgestellten und jetzt serienreifen Harvesterkopf 755 X im Gepäck. Mit 75 cm Fäll- und 48 cm Entastungsdurchmesser baut Nisula jetzt definitiv nicht mehr nur kleine Aggregate. Der Dreiwalzer wiegt rund 1 400 kg.

Vier

Foto:

Ein wesentlicher Programmpunkt dieser Wolfegger Forsttage war die feierliche Eröffnung des Zubehörshops Hydraulprodukte. Hier sollen sich in der Zukunft vor allem Produkte der Partner Pewag, Motorex, KRD-Kasiglas und Bosch-Rexroth finden. Für letztere ist WFW bei diesem Anlass auch zum zertifizierten Partnerbetrieb ernannt worden.

Fünf

Das waren jetzt vier Highlights der Hausmesse. Um die High-Five voll zu machen, gab es auch noch das völlig neue Ecolog Multi-F-Konzept zu sehen. Damit sollen die Einsatzmöglichkeiten der Harvester deutlich erweitert werden. Die Idee ist hochinteressant, aber nicht mit zwei Sätzen zu erklären. Hier geht es zum entsprechenden Beitrag.