ABO

Wertholzversteigerung Münsterland 2019

Am 22. Februar fand in Appelhülsen die diesjährige Wertholzversteigerung des Regionalforstamtes Münsterland statt.

Nur die besten Hölzer von Waldbesitzern aus dem Privat-, Kommunal-, und Staatswald kamen unter den Hammer. Insgesamt warteten 222 Einzelstämme und 221 Lose mit insgesamt 2.018,09 Fm Holz auf Bieter.

Den Schwerpunkt des angebotetenen Holz bildeten Eichen (1.841,71 Fm) und Eschen (101,97 Fm). Daneben wurden Baumarten wie Roteiche, Ahorn, Kirsche oder Lärche versteigert. Gut 35 Holzkäuferinnen und Holzkäufer aus ganz Deutschland, Belgien, den Niederlanden und China boten auf die Wert- und Stammhölzer der verschiedenen Baumarten.

Insgesamt wechselte Holz im Wert von 843320,09 € den Besitzer. Für den aus Sicht der Käufer wertvollsten Stamm wurde 1.550 €/Fm geboten. Mit einem Gesamtvolumen von 3,40 Fm erbrachte er einen Erlös von 5.270 €. Der teuerste Stamm der Veranstaltung war aufgrund des größeren Gesamtvolumens allerdings die Platzposition 1. Dieser Eichenstamm erzielte bei einem Gesamtvolumen von 6,68 Fm und einem Durchschnittspreis von 1.280 €/Fm einen Gesamtpreis von 8.550 €.

Wertholzversteigerung in Nottuln-Appelhülsen, Bürgerzentrum „Hof Schulze Frenking“. Foto: Wald und Holz NRW, Katja Niewienda

Käufer der Stämme auf der Wertholzversteigerung Münsterland waren auch in diesem Jahr vor allem Holzhändler, Furnierhersteller, regionale und überregionale Sägewerker sowie Holzbildhauer und Tischler.

Wald und Holz NRW

Auch interessant

von