Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Wertholzversteigerung 2014 Mecklenburg-Vorpommern

Bei der 23. Wertholzversteigerung des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Crivitz am 23. Januar 2014 waren insgesamt 600 (Vorjahr 640) Fm Laubwertholz im Angebot, davon stammten etwa zwei Drittel aus Kommunal- und Privatforsten. Das angebotene Holz konnte vollständig verkauft werden. Eiche stellte mit 300 Fm erneut den Hauptanteil der Menge, gefolgt von Esche mit 230 Fm. Diese Baumarten nahmen somit ca. 88 % der Angebotsmenge ein.Bezogen auf die Verkäufe der Landesforstanstalt Mecklenburg-Vorpommern lag der Durchschnittspreis über alle Baumarten bei 429 (473) €/Fm und damit knapp 10 % unter dem Vorjahresergebniswert. Stieleiche erzielte unter Berücksichtigung der Güteklassenanteile mit 576 (689) €/Fm wiederum einen sehr ansprechenden Durchschnittserlös. Erfreulich war für die Anbieterseite erneut das Abschneiden der Esche. Mit 246 (233) €/Fm – bei einem im Vergleich zum Vorjahr identischen Mengenangebot – konnte der vorjährige Durchschnittspreis nochmals gesteigert werden. In den letzten Jahren hat sich diese Baumart wieder mit steigenden Preisen am Markt zurückgemeldet.Auch mit dem Ergebnis der meisten übrigen Holzarten konnte die Anbieterseite unter Berücksichtigung der erneut relativ geringen Angebotsmenge recht zufrieden sein. Aufgrund der geringen Angebotsmengen sind hier Rückschlüsse auf die jeweilige Marktsituation jedoch nur sehr eingeschränkt möglich.

HMI

Auch interessant

von