Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Wertholzsubmission Pfalz: positiver Trend bestätigt

Bei der Submission von Landesforsten Rheinland-Pfalz am 02. und 04. Februar 2015 wurden von fünf Forstämtern 965 Fm Eichenwertholz und 125 Fm Buntlaubholz auf drei Lagerplätzen zum Verkauf angeboten.Es wurden von 33 Bietern aus den Bereichen Furnier, Fass- und Sägeholz Gebote abgegeben. Die Firmen kamen aus Frankreich, Luxemburg, Holland und Deutschland. Alle Gebote wurden zugeschlagen. Nicht beboten wurden 29 Fm Buntlaubholz. 40 % der zugeschlagenen Eichen fließen in den französischen Markt.Die gestiegenen Eichenpreise zu Beginn der Saison konnten bei der Wertholzsubmission Pfalz bestätigt werden. So erzielten die Traubeneichen aus dem Pfälzerwald mit 695,- €/Fm um 9 % und die Stieleiche aus dem Bienwald mit 632,- €/Fm um 13 % höhere Erlöse als im Vorjahr.Das Edelkastanienangebot (36 Fm) wurde mit 396,- €/Fm 30 % höher bewertet als im Vorjahr. Für durchschnittlich 535,- €/Fm konnte das Schwarznussangebot aus dem Forstamt Pfälzer Rheinauen zugeschlagen werden. Der Durchschnittserlös für die zugeschlagenen Eschen blieb mit 162,- €/Fm hinter den Erwartungen der Anbieter zurück.Das Spitzengebot in Höhe von 2.742,- €/Fm erzielte eine Traubeneiche aus dem Forstamt Johanniskreuz. Den höchsten Erlös erbrachte mit 8.717,- € eine Stieleiche, aus dem Forstamt Bienwald.

Landesforsten Rheinland-Pfalz

Auch interessant

von