Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Wertholzsubmission Merchingen 2018

Am 22. März 2018 fand die 39. Eichen- und Buntlaubholzsubmission des Hohenlohekreises und des Neckar-Odenwald-Kreises statt. Mit insgesamt 907 Fm stieg die Holzmenge gegenüber dem letzten Jahr (715 Fm) etwas an. Der Durchschnittspreis der Eiche erreichte mit 581 €/Fm ein Allzeithoch.

An der Submission 2018 nahmen 38 Forstbetriebe aus dem Neckar-Odenwald-Kreis und dem Hohenlohekreis teil. Den Schwerpunkt des Angebots bildete die Eiche mit 925 Fm (Vorjahr 759 Fm), gefolgt von Roteiche mit 40 Fm (Vorjahr 84 Fm). Daneben wurden in geringen Mengen noch Ahorn, Elsbeere und sonstiges Buntlaubholz angeboten. Das Holz ging an 30 Furnierhersteller, Säger, Fassholzkäufer und Holzhändler aus Deutschland, Frankreich und Österreich. Lediglich acht Lose mit insgesamt 10 Fm blieben ohne Gebot. Der Gesamterlös je Festmeter über alle angebotenen Baumarten stieg gegenüber dem Vorjahr von 495 €/Fm auf 560 €/Fm.

Gestiegene Eichen-Preise auf der Wertholzsubmission Merchingen

Der Durchschnittserlös bei der Eiche erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr aufgrund der starken Nachfrage um 8 % auf 581 €/Fm (548 €/Fm). Bei der Roteiche sank der Durchschnittserlös von 227 €/Fm im Jahr 2017 auf 184 €/Fm in diesem Jahr. Dies hing allerdings mit einer deutlich schlechteren Qualität des angebotenen Holzes zusammen.

Den höchsten Erlös je Festmeter insgesamt brachte eine 2,34 Fm messende Eiche der Stadt Buchen mit 1.890 €/Fm. Teuerster Stamm der Submission war eine Eiche aus dem Staatswald des Hohenlohekreises, die bei einem Gebot von 1.889 €/Fm und einer Masse von 7,37 Fm 13.922 € brachte. Insgesamt überstiegen 16 Eichenlose die Tausend-Euro-Marke.

Erlösübersicht 39. Wertholzsubmission Merchingen

Landratsamt, Forstbetriebsleitung Adelsheim

Auch interessant

von