Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Minister Hauk würdigt Wertholzsubmission Bopfingen

Der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, Peter Hauk, war anlässlich des 25-jäghrigen Bestehens der Wertholzsubmission Bopfingen vor Ort (26.2.2020).

Seit 1996 erfreue sich die Bopfinger Wertholzsubmission einer stetig wachsenden Nachfrage, so Minister Hauk. Jährlich werden rund 3.000 Festmeter hochwertigsten Holzes von den durch die Landesforstverwaltung betreuten kommunalen und privaten Waldbesitzern, dem Landesbetrieb ForstBW sowie von Großprivatwaldbesitzern angeboten.

Die Organisation ist eine Kooperation aus bayerischen und baden-württembergischen Waldbesitzern, die die Bopfinger Submission über die Jahre zu einer der bedeutendsten Submissionen im süddeutschen Raum gemacht haben. „In den vergangenen 25 Jahren wurden über 57.000 Festmeter Holz im Wert von 19,5 Millionen Euro auf der Bopfinger Wertholzsubmission versteigert. Wir sind stolz darauf, auch dieses Jahr werden wieder etwa 60 Händler und Verarbeiter begrüßen zu dürfen, die zwischen 24 Baumarten wählen können“, betonte der Minister. Diese Vielfalt an Holzarten sei ein Ergebnis einer auf großer Fläche naturnahen Waldwirtschaft, die auf stabile Mischwälder mit einer großen Baumartenzusammensetzung baue.

Die Bopfinger Submission sei ein Erfolgsmodell der Waldwirtschaft im Südwesten. „Das Submissionsgelände ist nicht nur ein großer Handelsplatz für hochwertigste Hölzer. Er ist auch ein Schaufenster für die Leistungsfähigkeit unserer heimischen Waldwirtschaft. Die planvolle, nachhaltige und teils aufwändige Arbeit der Waldbewirtschafter ist die Grundlage für die Erzeugung hochwertiger Hölzer“, betonte der Minister.

Red./MLR BW

Auch interessant

von