Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Wertholzsubmission Bad Driburg: Hohe Nachfrage und gute Preise

Wertholzsubmission Bad Driburg: Hohe Nachfrage und gute Preise

Am 7. März 2012 fand die 34. Bad Driburger Holzsubmission des Landesbetriebs Wald und Holz NRW in Kooperation mit dem Landesverband Lippe statt. 2357 Fm Laub- und Nadelstammholz aus Landes-, Kommunal- und Privatwaldunge wurden angeboten.

Wie in den Jahren zuvor stellte die Eiche mit 224 Fm an Einzelstämmen und 1363 Fm an Loshölzern die Hauptmenge der Submission. Die Preise lagen bei den Eichen-Einzelstämmen (bester Qualität) bei 450 €/Fm und somit mit 4 % leicht unter dem Vorjahrespreis. Die Eichen-Loshölzer erlösten 339 €/Fm und somit 17 % mehr als 2011. Neben der Eiche erreichten auch die Edellaubholzarten wie Esche, Ahorn und Hainbuche einen guten Absatz.

Innerhalb des angebotenen Nadelholzes sind besonders die Lärchen-Einzelstämme
hervorzuheben, da sie eine Preisverbesserung von etwa 15 % auf 284 €/Fm erfuhren.

Die Spitzenergebnisse der 34. Bad Driburger Holzsubmission erbrachten ein Ahorn mit 2341 €/Fm sowie drei Eichen mit je 773 €/Fm. Im Nadelholz erreichte ein Lärchenstamm den Spitzenwert von 742 €/Fm.

Zugeschlagen wurden insgesamt 93 % der angebotenen Menge. Dabei stammten die
rund 15 Holzkäufer der Funier- und Sägeindustrie, aber auch des Holzhandels vor allem aus der Region. Ein Käufer dagegen kam sogar aus Dänemark.

Die Erwartungen des Waldbesitzes an die Submission der Region Ostwestfalen-Lippe konnten erfüllt werden. Der Gesamtumsatz belief sich an diesem Termin auf rund 658000 €.

Regionalforstamt Hochstift

Auch interessant

von