Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Wertholzsubmission Bad Driburg 2014

Wertholzsubmission Bad Driburg 2014

Am 26. Februar submittierte das Regionalforstamt Hochstift des Landesbetriebes Wald und Holz NRW in Kooperation mit dem Landesverband Lippe im Rahmen der 36. Bad Driburger Laub- und Nadel-Stammholzsubmission insgesamt 1 543 Fm (Vorjahr 2 067 Fm) ausgesuchtes Wertholz aus allen Waldbesitzarten. Die gegenüber dem Vorjahr reduzierte Angebotsmenge wurde, wie bereits in den vorherigen Jahren, mit 137 Fm an Einzelstämmen und 1 177 Fm zu einem „Los“ gebündelter Stämme von der Eiche dominiert.Insgesamt 14 Firmen aus den Bereichen Holzhandel, Furnier- sowie Sägeindustrie, davon sogar eine aus Tschechien, gaben gültige Gebote ab. Von den insgesamt 1 543 Fm Laub- und Nadelstammholz wurden 93 % direkt zugeschlagen. Der Höchstpreis pro Festmeter bei den Einzelstämmen wurde mit 922,- €/Fm von einem Ahorn erzielt. Die Eiche erbrachte hierbei Preise bis zu 674,- €/Fm. Den höchsten Umsatz bei den Einzelstämmen erzielte eine Eiche mit 3 084,- € bei 5,45 Fm Inhalt. Innerhalb der Holzlose war es ein Eichenlos mit 23 905 € bei 54,83 Fm Inhalt, welches den höchsten Umsatz erlangte.Die Preise lagen bei den Eichen-Einzelstämmen bei durchschnittlich 503,- €/Fm und somit 4,5 % über den 2013 erreichten Durchschnittspreisen. Die Eichen-Losholzware lag mit 360,- €/Fm sogar 10 % über dem Vorjahresniveau. Mit 119 Fm (Vorjahr 38 Fm) verzeichnete die Esche zum Vorjahr eine deutlich erhöhte Angebotsmenge. Das Eschen-Losholz erreichte durchschnittliche Preise von 197,- €/Fm. Die Lärche hatte einen Durchschnittspreis von 155,- €/Fm bei den Einzelstämmen und von 132,- €/Fm beim Losholz. Angeboten wurden weiter Roteiche, Kirsche und Ulme. Der Gesamtumsatz summierte sich an diesem Submissionstermin auf 505 000,- €.

Landesbetrieb Wald und Holz NRW

Auch interessant

von