Holztransport

Weigh in motion

von Heinrich Höllerl

In der März-Ausgabe der Forst&Technik haben wir über das Fraunhofer Projekt „LiBra“ berichtet. Die Abkürzung steht für „Lasten in Bewegung rechtssicher aufzeichnen“. Sensortechnik im Straßenkörper soll Überladungen direkt bei der Überfahrt erkennen und gerichtsverwertbar dokumentieren. Jetzt liegt der Abschlussbericht vor.

Das 182-seitige Werk identifiziert eine Vielzahl von Unsicherheitsfaktoren, die eine solche Messung beeinflussen können, angefangen von der Beschaffenheit der Straße im Messbereich, über den eigentlichen Messaufbau bis hin zur Bauweise der Lkws und momentanen Fahrmanövern direkt beim Überqueren der Messanlage (Bremsen, Ausweichen, Versetzt-Fahren).

Die Auswirkungen dieser Faktoren wurden jeweils für sich quantifiziert und festgestellt, dass in der Verknüpfung eine ganz erhebliche Komplexität steckt. Konkrete Feldversuche mit echten Messanlagen wurden nicht durchgeführt, sondern nur Simulationen, um keine Abhängigkeiten von bestimmten Herstellern zu erzeugen.

Der Auftraggeber, das Bundesamt für Straßenwesen (BASt), möchte die gewonnenen Erkenntnisse letztlich zu funktionierenden Systemen zusammenführen und muss dafür letztlich auch ein Zulassungsverfahren für die Eichfähigkeit bei der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB) definieren. Darin stecken noch mehrere weitere Projektschritte, so dass nicht in allernächster Zeit mit dem Bau von „Gewichts-Blitzern“ auf bundesdeutschen Straßen zu rechnen ist. In anderen Ländern, wie z.B. Ungarn, sind solche Anlagen ja durchaus schon im Einsatz. Dort herrschen aber rechtlich andere Rahmenbedingungen wie bei uns.

Möglicherweise werden solche Anlagen auch gar nicht mehr relevant: Wenn die EU-Durchführungsverordnung 2019/1223 zum Tragen kommt, müssen schon ab dem 27.Mai 2021 überladene Fahrzeuge aus dem laufenden Verkehr herausselektiert werden können. Das lässt sich vermutlich mit verpflichtenden On-Board-Wiegesystemen (OBW) wesentlich einfacher umsetzen als mit den Sensoren in der Straße.

H. Höllerl