Holztransport

Wegeerfassung auf finnisch

Bearbeitet von Heinrich Höllerl

Es wäre schön, wenn wir auch im Wald aktuell über den Zustand des Wegenetzes informiert wären. Das betrifft nicht nur die Holzabfuhr, sondern in großen Betrieben ja schon den Waldbesitzer bzw. den Bewirtschafter selbst. Doch die Digitalisierung ist mit großem Aufwand verbunden.

Metsäteho Oy ist ein Forschungsverbund der finnischen Forst- und Holzindustrie, der vor allem im Bereich der Logistikkette Holz nach Verbesserungsmöglichkeiten sucht. Dort arbeiten Wissenschaftler an einer Plattform, bei der die Basisinformationen über den Wegezustand jeweils über Smartphones in der Frontscheibe der Fahrzeuge erfasst werden. Holztransporteure sollen dabei eine wichtige Rolle spielen. Die Videofilme, zusammen mit den GPS-Daten aus dem Handy, sollen ohne großen Aufwand für den Anwender automatisiert hochgeladen und in Echtzeit ausgewertet werden. Neben den Aussagen zur generellen Befahrbarkeit (Befestigung, Verdrückungen) wollen die Finnen sogar Informationen über den oberflächlichen Zustand (Kiesauflage, Matsch, Schneelage) bis hin zu kurzfristigen Ereignissen (Baum über die Straße) weitergeben. Vor allem für die aktuellen Infos wären dabei die Daten der Handys hilfreich. Sie sollen jedoch parallel auch mit anderen Quellen verknüpft werden, wie z.B. Laserscannern, Befliegungen oder mobilen Wetterstationen.

Waldwege sind in Finnland von wesentlich größerem öffentlichen Interesse als bei uns in Deutschland, weil jeder siebte Einwohner selbst Waldbesitzer ist. Dem entsprechend sind die Vorbehalte zum Datenschutz auch geringer. Die gesammelten Daten sollen für jedermann frei zugänglich sein, ausdrücklich auch für die Erholungsnutzung des Waldes.

Die Onlineplattform soll beim staatlichen finnischen Forstzentrum Metsäkeskus angesiedelt werden. Wenn alles planmäßig läuft, wollen die Forscher bereits 2020 online gehen.

H. Höllerl