ABO
Heinz Dalhäuser

Wechsel im Forstbetrieb Rothenburg o. d. Tauber

Nach über 20 Jahren in Mittelfranken und 8 Jahren als Leiter des Forstbetriebs Rothenburg o.d. Tauber der Bayerischen Staatsforsten wurde am 21. März Forstdirektor Heinz Dalhäuser in den Ruhestand verabschiedet. Der hochgeschätzte und anerkannte Forstmann und seine Verdienste wurden im Rahmen einer Feierstunde gewürdigt. Der begeisterte Jäger bezieht seinen Altersruhesitz im südwestlichen Mittelfranken.
Nachfolger wird Dahlhäusers bisheriger Stellvertreter Norbert Flierl (53). Seit Gründung des Forstbetriebs Rothenburg im Jahr 2005 übernimmt er dort bereits Verantwortung als stellvertretender Leiter. Dennoch ist die neue Aufgabe mit großen Herausforderungen verbunden. Der 20000ha große Forstbetrieb erstreckt sich von der württembergischen Grenze bis nach Nürnberg und von Neustadt a. d. Aisch im Norden und Dinkelsbühl im Süden.
 
Flierl möchte die bewährte Arbeit des Forstbetriebs fortsetzen. Er bedankt sich bei seinem Vorgänger, mit dem uns ein hoch geschätzter Kollege verlässt, der mit seinem Fachwissen viel zur positiven Entwicklung der Wälder in Mittelfranken beigetragen hat.
Bayerische Staatsforsten
Norbert Flier Heinz Dalhäuser

Auch interessant

von