Waldbau

Wasserkapseln

Bearbeitet von Heinrich Höllerl

Wetterextreme führen zunehmend zu Stresssituationen in der Wasserversorgung von jungen Forstpflanzen. Die Zugabe eines Hydrogels während des Pflanzvorgangs in definierter Menge kann helfen, Trockenperioden zu überbrücken und die Gleichmäßigkeit der Wasserversorgung über mehrere Jahre zu verbessern.

Der Inhalt einer Flügel-Wasserkapsel, 1 g Hydrogel, speichert pflanzenverfügbar bis zu 140 ml Wasser, was ungefähr dem Volumen eines kleinen Joghurtbechers entspricht. Die Wasseraufnahme des Hydrogels erfolgt überwiegend durch Niederschlag in den regenreichen Monaten sowie durch die Entnahme von kapillar gebundenem Bodenwasser. Bei ausreichend feuchtem Boden während der Pflanzung ist das bereits nach 24 Stunden der Fall. Die Pflanze bedient sich je nach Bedarf aus dem entstandenen Wasserdepot. Das Auffüllen des Depots sowie die permanente Wasserentnahme durch die Pflanze ist ein stetig reversibler Prozess.

Das Hydrogel baut sich nach einmaliger Applikation je nach Bodensalzgehalt bzw. Mineralanteil des Bodens erst nach sieben bis zehn Jahren wieder rückstandsfrei ab. Die Wasserkapseln werden wie eine Tablette während der Pflanzung in das Loch beigegeben. Ein Eimer mit 1000 Kapseln kostet derzeit bei der Flügel GmbH 261 € netto.