ABO
Walter Warkotsch verabschiedet

Walter Warkotsch verabschiedet

Mit einer Festveranstaltung im Barocksaal auf dem Weihenstephaner Berg in Freising wurde am 19. Oktober Prof. Dr. Walter Warkotsch aus seinem Professorenamt verabschiedet. Ehemalige Mitarbeiter und Kollegen würdigten dabei Warkotschs Verdienste um Lehrstuhl und Fakultät. Warkotschs Nachfolge ist unterdessen immer noch ungeklärt.
 
Am 31. März 2011 ist Walter Warkotsch in den Ruhestand getreten. Eigentlich hätte auf der Veranstaltung am 19. Oktober sein Nachfolger vorgestellt werden sollen. Von Seiten der Hochschulleitung gebe es jedoch Verzögerungen, teilte der kommissarische Leiter des Lehrstuhls Prof. Dr. Reinhard Mosandl mit. Mosandl betonte wie auch andere Redner die essentielle Bedeutung des Lehrstuhls für die forstliche Forschung und Lehre. Die Holzernte sei die forstliche Schlüsselaktivität und verdiene deshalb höchste Beachtung. „Wir werden alles daransetzen, den Lehrstuhl baldmöglichst wieder zu besetzen“, sagte Mosandl. Und auch der alljährliche Forstliche Unternehmertag werde weiterhin stattfinden, versprach er.
 
In seiner Laudatio würdigte Professor Dr. Hubert Dürrstein von der Universität für Bodenkultur Wien Warkotsch als Hochschullehrer. Seine Unterstützung ging und gehe weit über das normale Maß hinaus. Zahlreiche seiner ehemaligen Mitarbeiter seien heute international in attraktiven Jobs tätig.
 
1995 hat Walter Warkotsch die Professur am Lehrstuhl für Arbeitswissenschaft und angewandte Informatik an der Forstfakultät in Freising übernommen. Zuvor war er 15 Jahre lang in Stellenbosch in Südafrika tätig. Die dortige Zusammenarbeit mit der Industrie hat er als Idee mit nach Deutschland gebracht. Aus dieser Idee ist der Forstliche Unternehmertag hervorgegangen. Anfangs als Spinnerei belächelt ist er heute einer der Fixpunkte im forstlichen Kalenderjahr und eine Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis. Nach seinem Studium der Forstwissenschaft war Warkotsch von 1973-1977 Assistent am Lehrstuhl für forstliche Arbeitswissenschaft und Verfahrenstechnik. Dort promovierte er 1977, bevor er das Forstreferendariat in der Bayerischen Staatsforstverwaltung absolvierte.
Marc Kubatta-Große

Auch interessant

von