ABO
Waldweihnacht im Trend

Waldweihnacht im Trend

Unser Wald ist jederzeit schön und erlebenswert – Ort nicht nur der Nutzung und des Schutzes, sondern auch der Erholung, Bildung und sozialen Begegnung. Das gilt ganz besonders in der nun kommenden Advents- und Weihnachtszeit im „Jahr der Wälder“: Nie wirkt uns „Doktor Wald“ hilfreicher als jetzt! Forstleute, Waldbesitzer, Mitglieder der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und andere „Waldprofis“ vermitteln „Deutschlands grünes Drittel“ deshalb wiederum mit einer Fülle von jahreszeitlich angemessenen Walderlebnis-Möglichkeiten zum Jahresausklang.

Bei den Deutschen sind derzeit vor allem die folgenden Angebote der waldbezogenen Umweltbildung zur Advents- und Weihnachtszeit zu einer schönen Tradition geworden:

•  Der mit einer geführten Waldwanderung kurz vor oder während der Adventszeit mancherorts verbundene Schmuckreisig-Erwerb direkt vom Förster oder Waldbesitzer: Als „Mitbringsel“ sind besonders die nach Apfelsinen duftenden Douglasienzweige begehrt.

•  Die mancherorts im Zusammenhang mit waldpädagogischen Veranstaltungen angebotenen Babara-Zweige: Am 4. Dezember, dem Tag der Heiligen Babara, in die Vase gestellte Zweige blühen oder grünen drei Wochen später am Weihnachtstag. Äste von Schlehe, Kirsche, Flieder oder Linde werden so zu Kündern des Christfestes.

•  Der traditionelle Weihnachtsbaumkauf direkt ab Wald, bei dem man selbst mit Hand anlegen kann, entwickelte sich mancherorts inzwischen zum winterlichen Waldfest. Solche Christbaum-Aktionen sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Zwischen dem ersten Advent und Heiligabend führen auch in diesem Jahr viele Privatwaldbesitzer und forstliche Dienststellen Weihnachtsbaum-Erlebnisaktionen für die breite Öffentlichkeit durch. Das  Rheinland-Pfälzer Haus der Nachhaltigkeit in Johanniskreuz hatte 2010 eine ganz besondere Idee: Mit dem Kauf eines Weihnachtsbaums kann man dort gleichzeitig für ein Generationenprojekt Weihnachtswald spenden. Vielleicht spricht sich dieses schöne Projekt herum?

•  Viele waldpädagogische Einrichtungen laden zum Basteln mit Waldmaterialien und spätherbstlichen Lagerfeuern ein.  

Hilft „Doktor Wald“ auch im Advent?

Waldweihnacht – das ist übrigens nicht irgendein „Event“ unter tausenden in dieser Zeit auf die Menschen einprasselnden Angeboten. „Doktor Wald“ vermag uns vielmehr gerade in dieser Zeit als „Seelentröster“ zur Seite zu stehen. Wer sich einmal die Zeit nimmt, über den Sinn seiner Existenz auf Erden nachzudenken, … wird beginnen sich dem rasenden Mehr, Größer, Höher, Schneller, Weiter, Lauter, Billiger, Hässlicher, Gleichmacherisch-zentraler zu verweigern … Also, Leute: Ab in den Wald, auch im Advent! 

Einige Veranstaltungs-Beispiele finden sich unter www.treffpunktwald.de. Aber nicht alles steht im Netz – fragen Sie bitte außerdem bei Ihrem Förster „von nebenan“, Waldbesitzern, Waldfreunden der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald oder anderen „Waldprofis“ nach.

 

Zu ausgewählten Angeboten

 
Klaus Radestock

Auch interessant

von