Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Waldtausch mit der Landesforst Mecklenburg-Vorpommern

Waldtausch mit der Landesforst Mecklenburg-Vorpommern

Die Gut Stieten GmbH & Co. KG hatte 2007 einen Antrag an die Landesforstanstalt Mecklenburg-Vorpommern auf freiwilligen Landtausch gestellt. Das Unternehmen ist interessiert an Flächen (nicht vollständig arrondierte Waldteile und Splitterflächen) im Forstamt Gädebehn. Zum Tausch bietet die Gut Stieten GmbH das Waldobjekt Eichhof im Forstamt Rothemühl mit einer Fläche von 609 ha an. Am 30.1.2013 hatte der Landtag in Schwerin über den Tausch zu entscheiden.
„Die Landesforstanstalt hat die Möglichkeit, Waldflächen zum Zwecke der Arrondierung zu kaufen, zu verkaufen oder zu tauschen. Hierdurch werden Strukturen geschaffen, die sich besser bewirtschaften lassen“, begründete Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus am 30. Januar den Antrag der Regierungskoalition auf Zustimmung. Solche Waldtauschverfahren zum Zwecke der Arrondierung seien kein tägliches Geschäft, aber gängige Praxis. Dabei gelte der gesetzliche Auftrag des § 6 Landeswaldgesetz, nach dem der Staatswald „in seinem Bestand und in seiner Flächenausdehnung erhalten, nach Möglichkeit vermehrt und verbessert werden“ soll. Wenn der Veräußerungswert 2,5 Mio. EUR überschreitet, obliegt wie bei allen Landesflächen die endgültige Entscheidung dem Landtag. „Tauschvorhaben in dieser Größenordnung“, unterstreicht der Minister, „sind allerdings die absolute Ausnahme.“
Wertgleichheit und wirtschaftliche Vorteile 
Zur Vorbereitung der Tauschverhandlungen und zur Erarbeitung zweier wertgleicher Flächenkulissen erfolgten Wertermittlungen der infrage kommenden Waldflächen. Als unabhängigen Gutachter bestimmten beide Seiten Prof. Dr. von der Wense aus Eberswalde in Brandenburg. Die Waldwertermittlung erfolgte nach den Richtlinien WaldR 2000 des Bundes. Dieses objektive Bewertungsverfahren basiert auf Waldbodenwerten und Bestandserwartungswerten auf der Grundlage der Richtwerttabelle der örtlichen Gutachterausschüsse. Um zu einem optimalen Ergebnis zu kommen, hatte die Landesforstanstalt insgesamt etwa 720 ha in die Tauschüberlegungen einbezogen. Nach umfangreichen Abstimmungen wurden davon 426 ha ausgewählt. Der durchschnittliche Wert für diese Flächen beträgt etwa 12300 EUR/ha. Dem steht ein Wert von rund 8600 EUR/ha für die 609 ha der Gut Stieten GmbH & Co. KG gegenüber. Der Gesamtwert der Tauschobjekte liegt bei jeweils rund 5,25 Mio. EUR. Die Ermittlung der Waldwerte ergab somit ein nahezu ausgeglichenes Verhältnis. Lediglich die Differenz von 3700 EUR ist durch die Gut Stieten GmbH & Co. KG auszugleichen.
„Neben der Wertgleichheit des Tausches sehen wir wirtschaftliche Vorteile für die Landesforstanstalt“, betonte Dr. Backhaus. „Dies ist zum Beispiel ein Zuwachs von 183 ha Landeswald. Aber ich sehe auch positive Beschäftigungseffekte, denn mit Vollzug des Flächentausches geht die Gut Stieten GmbH und Co.KG mit allen ihr in Mecklenburg-Vorpommern gehörenden Waldflächen einen Vertrag zur ständigen Beförsterung mit der Landesforstanstalt für eine Mindestlaufzeit von 15 Jahren ein. Dadurch werden für die Landesforstanstalt jährliche Einnahmen von etwa 33000 EUR erzielt.“
Die Auswertung der Waldfunktionenkartierung ergab, dass das Objekt Eichhof vollständig im Naturpark und im Landschaftsschutzgebiet liegt. In Gädebehn sind lediglich Teilflächen mit besonderen Waldfunktionen belegt, so 203 ha im Naturpark. Deren Sicherung wird jedoch durch den Flächentausch nicht berührt.
 
LU MV

Auch interessant

von