Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Waldschutzkonzept im geplanten NP Rheinland-Pfalz

Waldschutzkonzept im geplanten NP Rheinland-Pfalz

Umweltministerin Ulrike Höfken erläuterte am 11. Juli anlässlich des dritten Nationalpark-Forums in Schwollen das Waldschutzkonzept im geplanten im Hunsrück. „Für den Nationalpark haben unsere Forstleute ein Waldschutzkonzept zur Vorsorge, Kontrolle und Bekämpfung von Borkenkäfern entwickelt, das dem Schutz der umliegenden Fichten-Wirtschaftswälder dient“, so Höfken. Demnach werde eine Sicherheitszone von 1 000 m zu angrenzenden Wirtschaftswäldern eingerichtet, in der die Borkenkäfer-Population mit wissenschaftlichen Methoden genauestens beobachtet werde. Nur im Zentrum des Nationalparks könne es möglich sein, dass Fichtenwälder durch den Borkenkäfer absterben.  Auf die Jagd könne im künftigen Nationalpark nicht verzichtet werden, zumal die strukturreichen Waldgebiete der Hunsrückregion für Rot- und Schwarzwild hoch attraktive Lebensräume bieten. Daher sei eine Regulierung der Wildtierbestände durch das Nationalparkamt notwendig, auch zur Vorbeugung und Bekämpfung von Tierseuchen. Dem Tierschutz werde durch spezielle jagdliche Methoden besonders Rechnung getragen.
Dass der Landtag sich in der vergangenen Woche für eine umfassende Bürgerbeteiligung und gegen einen Bürgerbescheid ausgesprochen hat, begrüßte Höfken: „Wir praktizieren seit Monaten eine Form der Bürgerbeteiligung, die weit über eine Abstimmung pro oder contra Nationalpark hinaus geht und den Menschen ermöglicht, sich in das Projekt einzubringen.“ Höfken zeigte sich erfreut darüber, dass die Online-Petition „Ja-zum-Nationalpark-Hunsrück“ der Bürgerinitiative PRO Nationalpark Hunsrück gerade die 1000-Unterstützer-Marke geknackt habe: https://www.openpetition.de/petition/online/ja-zum-nationalpark-hunsrueck 
Das Umweltministerium wird in den nächsten Monaten weitere Ergebnisse in den Nationalparkforen und das Gesamtkonzept am 26. September vorstellen. Im Anschluss werde es der Region zur Zustimmung vorgelegt. „Danach kann das Verfahren zur Ausweisung des Nationalparks erfolgen“, so Höfken.

Weitere Infos: www.nationalpark.rlp.de

MUELWF

Auch interessant

von