ABO

Waldpädagogik-Projekt SOKO Wald wieder auf Tour

Das erfolgreiche waldpädagogische Projekt SOKO Wald geht wieder auf bundesweite Tour.

Bunte Luftballons oder Kaugummi haben auf den ersten Blick nichts mit Wäldern zu tun. Dass sie aus dem Wald kommen wie viele andere Produkte des Alltags, entdecken die Schüler der SOKO Wald zusammen mit den Waldpädagoginnen und Waldpädagogen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW). Spielerisch erkunden die Kinder in den 4., 5. und 6. Klassen die Produktpalette und schulen ihr Gespür für Nachhaltigkeit und Eigenverantwortung. Durch die Vorstellung der wichtigsten Umweltsiegel bekommen die Kinder eine praktikable Anleitung für zukünftiges umweltfreundlicheres Einkaufen.
 
Neue Nachdenklichkeit bei den Kindern
Eine Umfrage unter den teilgenommenen Schülern und Lehrern zeigte, dass das Angebot genau den Vorstellungen und Bedürfnissen entsprach. Die Schüler freuten sich über das interaktive Angebot, in dem sie unter anderem selbst mit Digitalkameras auf die Suche nach Waldprodukten gehen konnten. Jeder der teilgenommenen Lehrer würde auch im kommenden Jahr das Angebot wieder nutzen, denn Umweltbewusstsein zu schulen sei eine dauernde Aufgabe, die mit so einem Angebot viel besser gelänge. Viele Lehrer freuten sich über eine neue Nachdenklichkeit bei den Kindern.
Die ersten 150 Termine sind kostenlos
Um die SOKO Wald in die Schulen zu bringen, hat die SDW den „SOKO Wald-Koffer“ entwickelt, der alle notwendigen Materialien zur Durchführung enthält.
Auch in diesem Jahr hat die SDW wieder über 25 Waldpädagoginnen und Waldpädagogen geschult, die ab April 2017 bundesweit Schulen dank der Unterstützung des BMEL aufsuchen werden. Die ersten 150 Termine sind kostenlos.
Eine SOKO Wald-Bildungseinheit dauert zwei Schulstunden und wird direkt vor Ort in den Schulen durchgeführt.

 

 

Zum SDW-Projekt SOKO Wald

 
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

Auch interessant

von