Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Waldnaturschutz an der NW-FVA

Am 1. April 2020 wurde an der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt (NW-FVA) die Abteilung Waldnaturschutz gegründet. Damit wird dieser Forschungsbereich gestärkt und weiter ausgebaut. Die Abteilung hat ihren Sitz in Hann. Münden, ihre Leitung wurde Dr. Peter Meyer übertragen.

Anlass für die Abteilungsgründung war neben dem allgemeinen Bedeutungszuwachs von Naturschutzfragen im Wald insbesondere die stark gestiegene Fläche von Wäldern mit natürlicher Entwicklung (NWE) in den vier Trägerländern der NW-FVA, Niedersachsen, Hessen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein. In einem großen Teil dieser NWE-Gebiete wird die Abteilung Waldnaturschutz zukünftig für Monitoring und Forschung zuständig sein. Sie baut damit auf der Arbeit des bisherigen Sachgebiets Waldnaturschutz/Naturwaldforschung auf. Um die umfangreichen neuen Aufgaben wahrnehmen zu können, sollen in naher Zukunft sechs weitere Stellen für Felderhebungen und wissenschaftliche Mitarbeit in der Abteilung Waldnaturschutz eingerichtet werden. Die neue Abteilung wird in die beiden Sachgebiete Naturwaldforschung sowie Arten- und Biotopschutz untergliedert.

Das Sachgebiet Naturwaldforschung ist für Dokumentation, Monitoring und Forschung in den Naturwaldreservaten sowie in zahlreichen weiteren Wäldern mit natürlicher Entwicklung zuständig. Darüber hinaus leistet es Beratung in methodischen Fragen der Naturwaldforschung.

Im Sachgebiet Arten- und Biotopschutz werden Konzepte für den Schutz und die Wiederherstellung von Lebensräumen im Wald erarbeitet. Weitere Schwerpunkte bilden Monitoring und Wirkungskontrolle sowie die Weiterentwicklung von Indikatorensystemen für die biologische Vielfalt (z. B. Waldarten-, Naturnähe- oder Störungszeigerlisten).

red/NW-FVA

Auch interessant

von