Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Greenpeace: Waldklimafonds vor Hintergrund der Holznutzung sehen

Die Presseinformation des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zum Waldklimafonds kommentiert Martin Kaiser, Leiter Internationale Klimapolitik bei Greenpeace: „Der beschlossene Waldklimafonds wird nur dann positive Wirkung für das Klima leisten, wenn der Wald in Deutschland von Ministerin Ilse Aigner nicht verheizt wird. Zur Zeit bereitet das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz auf Druck der Holzindustrie eine Waldstrategie vor, die den Einschlag von Holz deutlich auf 100 Millionen Kubikmeter pro Jahr anheben will. Wenn man aber mehr Holz rodet als nachwachsen kann, sind die deutschen Wälder kaum mehr in der Lage das Klimagift CO2 zu binden. Frau Aigner sollte daher ihre verfehlte Forstpolitik korrigieren damit der Waldklimafonds seine positive Wirkung voll entfalten kann. Je weniger Wald abgeholzt wird, desto besser ist es für das Klima.“
Greenpeace

Auch interessant

von