ABO
Waldbrand wütet in Schweden

Waldbrand wütet in Schweden

Seit Donnerstag 31.7.2014 brennt in der mittelschwedischen Provinz Västmanland nordwestlich von Stockholm der Wald. Was die Kommunalverwaltungen zunächst als wenig problematisch ansahen hat sich zu einem Großbrand auf einer Fläche von über 100 km² entwickelt. In der Neuzeit hatte es niemals zuvor in Schweden ein Feuer dieser Größenordnung gegeben. Erstmalig wurde dafür sogar die Hilfe der EU in Anspruch genommen – in Form von Bombardier-Löschflugzeugen aus Italien und Frankreich, die wesentlich größere Wasserkapazität besitzen als die bisher eingesetzten Hubschrauber. Die Landesregierung hat mittlerweile die Einsatzkoordination übernommen.Das trockene und windige Wetter sowie die schlechte Zugänglichkeit der überwiegend jungen Bestände mit hohem Kiefernanteil erschweren die Löscharbeiten beträchtlich. Mit Stand Dienstag 5.8.2014 ist noch nicht abzusehen, wann der Brand unter Kontrolle zu bringen ist. Über tausend Menschen mussten schon evakuiert werden, ein Todesopfer ist zu beklagen.

Schätzungsweise 15 000 ha Wald sind den Flammen bereits zum Opfer gefallen. Große Waldbesitzorganisationen wie Bergvik-Skog, die in dem betroffenen Gebiet rund 2500 ha Waldflächen besitzen, haben gar keine Waldbrandversicherung abgeschlossen, weil diese bisher als nicht notwendig erschien.
 
Heinrich Höllerl
von Italien zur Verfügung gestellt Bombardier Bombardier-Löschflugzeug

Auch interessant

von