Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Waldbesitzerempfang 2014 auf der Internationalen Grünen Woche

Waldbesitzerempfang 2014 auf der Internationalen Grünen Woche

„Der Wald hat wichtige und vielfältige Aufgaben für die Gesellschaft. Dazu muss er bewirtschaftet werden. Es gilt der Grundsatz Schutz durch nachhaltige Nutzung“, erklärte Bundesforstminister Dr. Hans-Peter Friedrich am 16. Januar bei seiner Premiere auf dem traditionellen Empfang der Waldeigentümer auf der Grünen Woche.
Bundesminister Friedrich lobte die Leistungen und die Eigentümerverantwortung der zwei Millionen Waldbesitzer in Deutschland und erinnerte daran, dass die deutsche Forstwirtschaft das Prinzip der Nachhaltigkeit seit mehr als 300 Jahren präge.
Philipp zu Guttenberg, Präsident des Dachverbandes AGDW – Die Waldeigentümer erklärte, die Nachhaltigkeit, „made in Germany, made im Wald“ sei ein globaler Erfolgsschlager und „als Blaupause weltweit zur Nachahmung empfohlen“. Damit das so bleibe, unser Klima geschützt und erneuerbare Energien vernünftig genutzt werden können, müssten wir – so Guttenberg – weiter „nachhaltig“ wirtschaften. Das praktizierten die zwei Millionen Waldeigentümer und deren Familien in Deutschland „mit Holz, Herz und Hirn“. Guttenberg: „Wir brauchen ein klares Bekenntnis von Politik und Gesellschaft zur Freiheit und zum Eigentum.“ Ein durch Regulierungsquoten stillgelegter toter Wald mit einem sterbenden ländlichen Raum könne die Gesellschaft nicht mit dem wichtigsten erneuerbaren Rohstoff Holz in Deutschland versorgen, Wertschöpfung und Arbeitsplätze schaffen sowie gleichzeitig Natur und Umwelt schützen.
Helmut Brunner, bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, betonte in seinem Grußwort: „Nirgendwo gehen Schützen und Nützen so gut Hand in Hand wie im Wald und darum wäre es unklug, dieses Konzept zu verändern.“ Waldbesitzer betrieben die „größte Kurstätte, inklusive Fitnessstudie“, und das zu kundenfreundlichen Konditionen, nämlich ohne Clubmitgliedschaft und Kündigungsfrist, so Brunner. Das Produkt Holz sei unschlagbar: Nachhaltig, ökologisch, freundlich und nachwachsend.
Sepp Spann, der Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes, dankte Minister Brunner und den Bayerischen Staatsforsten für klare Worte zur bewährten, multifunktionalen Waldbewirtschaftung und der Unterstützung bei der Ausrichtung des Waldbesitzerempfanges 2014 in der „Bayernhalle“ auf der Internationalen Grünen Woche.
 
AGDW – Die Waldeigentümer vertritt als Dachverband für 13 Landesverbände die Interessen der über zwei Millionen privaten und körperschaftlichen Waldbesitzer in Deutschland. Der Verband ist Mitglied im Zentralverband der Europäischen Waldbesitzer (CEPF).
AGDW – Die Waldeigentümer

Auch interessant

von