ABO

Waldbauernverband Brandenburg befürwortet Holzmobilisierungsprämie

Der Waldbauernverband Brandenburg begrüßt die Initiative des Ministers für Landwirtschaf und Infrastruktur, Jörg Vogelsänger, im Rahmen der neuen Förderrichtlinie mittels eine Holzmobilisierungsprämie den Holzeinschlag in Privatwäldern zu forcieren.

Der Vorsitzende des Brandenburger Waldbauernverbands, Enno Rosenthal erklärt dazu: „Wenn der Kleinprivatwald besser und intensiver bewirtschaftet, gepflegt und beaufsichtigt wird, dann liegt das auch in besonderem öffentlichem und privatem Interesse. Bisher ungenutzte Holzreserven und Pflegerückstände im Kleinprivatwald können endlich aufgearbeitet werden. Die neue Förderrichtlinie hilft in dieser Form beim Waldumbau weg von der Kiefernmonokultur hin zum Mischwald, sie sichert Einkommen und Beschäftigung in den strukturschwachen ländlichen Räumen Brandenburgs und sie unterstützt die natürlichen Funktionen des Waldes“.

Die neue Richtlinie erfordert zudem eine Professionalisierung der forstwirtschaftlichen Zusammenschlüsse der Kleinwaldbesitzer. Schon vor Jahren haben sich in Brandenburg Forstbetriebsgemeinschaften zu einer besseren nachhaltigen Bewirtschaftung und Rohholzvermarktung gegründet. Diese können nun auf mehr Unterstützung und höhere Effizienz hoffen.

Im Land Brandenburg gibt es etwa 90000 Kleinprivatwaldbesitzer mit durchschnittlich 2,5 ha Wald je Familie. Dieser Kleinbesitz lässt sich nur schwer bewirtschaften. Häufig existiert der Waldbesitz in Form mehrerer Teilstücke, deren Grenzen meist nicht gekennzeichnet sind.

Waldbauernverband Brandenburg

Auch interessant

von