ABO
Das Denkmal zu Ehren der Waldarbeiter mit aktiven Forstwirten und ehemaligen Waldarbeitern

Ein Denkmal zu Ehren der Waldarbeiter

Förster Jörg Kuebart betreut den Gemeindewald Untergruppenbach und beauftragte den Motorsägenkünstler Jochen Schukraft, aus einem dicken Eichenstamm eine Waldarbeiterskulptur zu schnitzen. Zusammen mit einer Tafel, die an die Waldarbeiter und ihre Arbeit erinnert, wurde der Platz im Mai 2017 eingeweiht.

Dieser ist Teil des Erlebnispfades der Gemeinde. Bürgermeister Joachim Weller betonte bei der Einweihung, dass er den Forstwirten für ihre Arbeit sehr dankbar ist. Diese haben dort ihre Spuren hinterlassen und einen Wald geschaffen, in dem Besucher sich wohlfühlen.

Für Förster gibt es Bänke, Hütten, Plätze und Aussichtspunkte, die an ihre wertvollen Verdienste und ihre Arbeit für den Wald erinnern. Die kostbare Arbeit der Waldarbeiter jedoch bleibt meist im Stillen. Der Beruf des Waldarbeiters (Forstwirtes) ist seit jeher mit einer großen Verantwortung und auch mit großen Gefahren, vor allem bei der Holzernte, verbunden. Fast könnte man sagen: „Der Einfluss eines Waldarbeiters währt ewig, man weiß nicht, wo er endet“. Wie viele Bäume pflanzen Forstwirte im Laufe ihres Lebens und bei wie vielen Hektar Jungbestandspflege haben sie Entscheidungen getroffen, die das spätere Waldbild entscheidend und grundlegend beeinflussen. Die Auswirkungen der Arbeit der Forstwirte währt so über viele Generationen, sie haben gepflanzt, gepflegt und geerntet. Die Qualität der Waldarbeit hat unsere Wälder entscheidend geprägt.

Nähere Informationen der Gemeinde Untergruppenbach finden Wanderfreunde in einem Flyer

Jörg Kuebart

Auch interessant

von