Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Waldbau

Die Fichtenblüte sorgt derzeit in Nordrhein-Westfalen für viel gelben Staub.
Foto: Jan Preller/ Wald und Holz NRW

Jeder kennt es im Moment. Blütenstaub, wohin das Auge reicht. Für den Menschen meist unangenehm und lästig. Für die Natur ein Zeichen von Leben und Fortbestand.
 
Hinweise auf den Lichtbedarf junger Traubeneichen lassen sich beispielsweise durch die Messung der Photosyntheseleistung bei unterschiedlichen Strahlungsintensitäten erhalten.
Foto: Tobias Modrow

In Zeiten des Klimawandels setzt die grüne Branche auf die Traubeneiche. Doch sie ist waldbaulich anspruchsvoll. Ein Praxisleitfaden aus dem Forschungsprojekt "KlimaQuer" soll Aufschluss geben.
 
www.waldbauernverband.de

In viele Gebieten Deutschlands besteht jetzt schon im April akute Waldbrandgefahr. Dabei kann jeder einzelne dazu beitragen, dass es nicht zu einem Waldbrand kommt.
 

Die anhaltende Trockenheit und der geringe bis ausfallende Niederschlag erhöhen das Waldbrandrisiko in Bayern wie auch allgemein im Deutschen Raum.
 
Der Prototyp der Pflanzmaschine Plantma X
Foto: Plantma AB

In Schweden sorgt eine neue Pflanzmaschine mit dem Namen PlantmaX für Aufmerksamkeit. Die schwedische Firma Plantma AB testet sie zusammen mit den schwedischen Staatsforsten Sveaskog seit November 2019.
 

Die Austrocknung der oberen Bodenschichten ist im Frühjahr normal. Doch in viele Bereichen Deutschlands ist die Bodenfeuchte jetzt schon auffällig niedrig. Der Deutsche Wetterdienst gibt Aussichten.
 
Foto: MLR

Luchse sind streng geschützt. Eine Besenderung der Tiere hilft, wichtige Erkenntnisse über die Raumnutzung und das Verhalten der Luchse zu sammeln.
 
Foto: Peter Meyer, NW-FVA

Am 1. April 2020 wurde an der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt die Abteilung Waldnaturschutz mit Sitz in Hann. Münden gegründet. In naher Zukunft soll die Abteilung auch personell aufgestockt werden.
 

Wie die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) informiert, wurde die vorgezogene Erhebung der Erntemengen von forstlichem Saat- und Pflanzgut für den Zeitraum vom 1.7.2019 bis 31.1.2020 des aktuellen Baumschuljahres ...
 
Wälder und ihre Biodiversität stehen in diesem Jahr als Thema des Internationalen Tag der Wälder ganz besonders im Fokus.
Foto: DFWR

Die Bewirtschaftung von Wäldern und der Erhalt der Biodiversität sind keine Gegensätze. Nur bei Zusammenarbeit kann der Wald auf Dauer bestehen.
 
Forstarbeiter pflanzen Buchen
Foto:imago/St. Schellhorn

Bis vor zwei Wochen haben viele Waldbesitzer befürchtet, dass die Forstbaumschulen nicht genug Pflanzen liefern können, um die 240.000 ha Schadflächen im Wald aufzuforsten. Wie der Verband Deutscher Forstbaumschulen (VDF) ...
 
Der Eichelhäher (Garrulus glandarius) gehört zur Familie der Rabenvögel und ist in Europa heimisch.
Foto: AGDW

Die Wetterextreme der letzten Jahre machen dem Wald zu schaffen. Feldvogelbestände gehen zurück. Aber es gibt auch positive Entwicklungen.
 
Vorbereitung der seilwindenunterstützten erschütterungsfreien Fälltechnik.
Foto: SVLFG

2019 gab es 32 tödliche Unfälle bei Baumfällarbeiten. Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) gab Tipps, um Unfälle zukünftig zu vermeiden.
 
Unterschiedliche Einschnittsgeometrien von Eichenschwachholz zur Untersuchung des Riss- und Verformungsverhaltens
Foto: Hochschule Trier

Minderwärtiges Laubschwachholz findet bisher keine Verwendung im konstruktiven Holzbau. Die soll sich aber mit Hilfe eines Projekts nun ändern.
 
Wildbienen sind vom Insektensterben betroffen.
Foto: ThüringenForst

Kinder sollen wieder näher an die Natur und ihre vielen Arten herangeführt werden. Dazu bietet Umweltakademie BW Studientage zum „Aktionsprogramm Wildbienen“ an Fachschulen für Sozialpädagogik für Erzieherinnen und Erzieher an.
 
Die PEFC-Waldhauptstadt Warstein forstet auf: Bereits seit drei Jahrzehnten betreibt die Stadt Warstein nachhaltig Waldwirtschaft. Ab dem 7. März pflanzen Bürgerinnen und Bürger bis zu 1.000 Bäume.
Foto: Sabrinity

Die PEFC-Waldhauptstadt 2020 Warstein veranstaltet am 7. März eine Baumpflanzaktion für die Bürger. Die offizielle Urkunden- und Staffelstabübergabe findet ebenfalls am Tag der Pflanzaktion statt.
 
Über 1.000 Insektenarten konnten an Eichen festgestellt werden. Einige der Eichen sind jahrhundertealte Relikte historischer Waldnutzungsformen
Foto: Andreas Mölder, DBU

Alte Eichen und Eichenwälder spielen beim Erhalt der Artenvielfalt eine enorm wichtige Rolle. Die Bewirtschaftung von Eichenwäldern bedarf aber an Know-how.
 
Ameisenhügel sind wie Eisberge, der sichtbare Teil auf dem Waldboden ist nur ein kleiner, gleichwohl wichtiger Teil des viel größeren unterirdischen Gesamtbauwerks.
Foto: Andreas Knoll

Kaum ein Waldinsekt ist so bekannt wie die Waldameise. Und trotzdem ist das Wissen um ihre wichtige ökologische Rolle als „kleine Waldpolizei“ leider oft gering.
 

Forstgenetiker warnt vor Risiken bei einigen „neuen“ Baumarten und bei der Verwendung weit entfernter Herkünfte für heimische Baumarten.
 
Die Wissenschaftler der Gesellschaft für Ökologie weisen darauf hin, dass Störungen in Wäldern Chancen für die biologische Vielfalt bieten.
Foto: Alexandra Wehnert, 2016

Die ungewöhnlich heißen und trockenen Sommer der letzten beiden Jahre führten zu teils großflächigem Absterben von Bäumen in Wäldern. Im Fokus der öffentlichen Diskussion steht die Frage, wie Wiederaufforstungen finanziert ...
 
Abb. 1.: Derartig langanhaltende und schneereiche Winter sind auch im Thüringer Wald seltener geworden. Sie speicherten große Mengen Wasser, das kontinuierlich zum Frühjahr hin als Schmelzwasser die Waldböden speiste.
Foto: Dr. Horst Sproßmann

Wer denkt, nur Sommer können trocken sein, der irrt. Viele Waldböden leiden weiter unter der Winterdürre. Das zeigen die Ergebnisse des aktuellen „Forstlichen Witterungsberichts“ der Forstlichen Forschungs- und Kompetenzzentrums Gotha (FFK), ...
 
Gepflanzt wurden insbesondere Stieleichen, Rotbuchen, Weißtannen und Douglasien.
Foto: Dr. Horst Sproßmann

Im Jahr 2019 pflanzten die Experten von ThüringenForst insgesamt 739.000 Bäume und damit mehr als doppelt so viel wie im Vorjahr (330.000 Bäume). Schwerpunkte der Wiederbewaldung und des Waldumbaus im ...
 

Die Dürresommer 2018 und 2019 haben erhebliche Waldschäden im Land Brandenburg verursacht. Dies führte zu einer großen Nachfrage nach Forstpflanzen und zu einem deutlichen Preisanstieg bei Wiederaufforstungsmaßnahmen. Der Minister für ...
 
So nicht: Ein illegal im Wald entsorgter Weihnachtsbaum ist schnell Ausgangspunkt für weitere Müllablagerungen.
Foto: H. Spoßmann

In den meisten Fällen werden Weihnachtsbäume einfach entsorgt. Aber auch die Zweitverwertung kann sich als eine erstaunlich vielseitige Option darstellen.
 
Revierleiter Michael Cordes zeigt seinen Eichenmischwald von morgen.
Foto: NLF

Im Kompensationsflächenpool „Barnbruch-Stellfelde“ pflanzten die NLF Ende 2019 auf rund zehn ha insgesamt 15.000 junge Eichen.