ABO

Waldbau

Georg Schirmbeck zum Tag der Biologischen Vielfalt: „Biodiversität im Wald ist eine wesentliche Leistung und Ergebnis verantwortungsvoller Arbeit von Waldbesitzenden und Forstleuten seit Generationen.“
 
Bäume in Alumänteln, verkabelte Kisten und aus dem Waldboden ragende Röhren dienen den Mitarbeitern vom BFW zur Messung von wichtigen Komponenten des Wasser-, Kohlenstoff- und Stickstoffkreislaufes.
Foto: BFW/G. Gollobich

Das österreichische Bundesforschungszentrum für Wald (BFW) präsentierte ein Freiluft-Labor in einem Wald der Bundesforste in Klausen-Leopoldsdorf nahe Wien.
 
Fichtenblüte im Mai mit weiblichem Zapfen und männlichen Blüten. Nach der Befruchtung sorgen Tausende Samen für die „Wanderung“ ganzer Fichtenwälder.
Foto: H. Sprossmann

Die Thüringer Landesforstanstalt informiert, dass Wälder durch Verbreitung der Früchte und Samen mit einer Geschwindigkeit von etwa 100 m pro Jahr wandern.
 
Abb. 1: Teilnehmende der 32. Waldbau-Sektionstagung im Deutschen Verband Forstlicher Forschungsanstalten (DVFFA)
Foto: Flume

Die Sektionstagung Waldbau des DVFFA fand im Jahr 2018 vom 10. bis zum 11. September in Aigen-Schlägl in Oberösterreich statt.
 
Web-Portal informiert über Naturwaldreservate in Hessen und Niedersachsen.
Foto: S. Brößling

Ein neues Web-Portal der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt (NW-FVA) bietet umfangreiche Informationen zu Naturwaldreservaten in Niedersachsen und Hessen.
 
Fichtenblüten bleiben oft unerkannt, liefern jedoch große Mengen von gelbem Blütenstaub.
Foto: HessenForst/T. Ullrich

Hessens Waldbesitzer stehen vor der Herausforderung, einen klimastabilen Mischwald zu etablieren. Die Bäume in Hessens Wäldern sind derzeit in der Blüte und können bei der Naturverjüngung wertvoll sein.
 

Zum ersten Mal hat der schwedische Forstpflanzenproduzent Svenska Skogsplantor (SSP) Douglasien mit Conniflex-Behandlung gegen Kiefernrüssler in Deutschland gepflanzt.
 
Eine neue Forschungsinitiative in Bayern soll das laufende Projekt „Integrales Schalenwildmanagement im Bergwald“ der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft vertiefen.
Foto: H.-J.Fünfstück

Das Bayerische Staatsministerium hat eine Forschungsinitiative zum Schalenwild im Bergwald gestartet. Damit soll geklärt werden, wie Wildtiere im Gebirge auf extreme Wetterereignisse, wie den starken Schneefall im Januar 2019, in ...
 
Borkenkäferbefall als Trockenheitsfolge
Foto: Friederike Lang

Die Bodenökologin Friederike Lang sorgt sich um die Vitalität der Wälder in Deutschland. Was würde passieren, wenn der kommende Sommer dem von 2018 nacheifert?
 
Die Teilnehmer des ersten iWald-Projekttreffens trafen sich am Am 14. Februar in Groß-Umstadt
Foto: KWF/P.Harbauer

Das KWF hat ein neues, kostenfreies und digitales Werkzeug vorgestellt. „iWald“ ermöglicht es, Waldwachstumsprozesse auf dem Smartphone zu simulieren. So können mobil Szenarien ausprobiert werden.
 
Am 3. März 1714 verstarb Hans Carl von Carlowitz. Seine „Sylvicultura oeconomica“ beschreibt eine nachhaltige Forstwirtschaft, bei der nur so viel Holz geerntet wird, wie wieder nachwächst.
Foto: Thüringen Forst/Daniela Tröger

Am 3. März 1714, vor 305 Jahren, verstarb Hans Carl von Carlowitz in Freiberg. Er gilt als der Begründer des Begriffs "Nachhaltigkeit".
 
Abb. 1: Unterschiedlich alte Tannen in „Kyrill“-Loch
Foto: G.E. Weber

Die Weißtannenoffensive wünscht und erfordert eine breite Diskussion, um dieser faszinierenden Baumart eine „Wiedergeburt“ in großem Stile zu ermöglichen.
 
Eicheln aus fleißigen Händen: Im Herbst 2018 gesammeltes Eichensaatgut für Thüringens neue Mischwälder.
Foto: H. Sproßmann

Die Eicheln-Sammelaktion 2018 und die eigene Saatguternte bescherten ThüringenForst ein Rekordergebnis von 18,5 Tonnen Eichen-Saatgut. Ab 2020 werden die gezogenen Jungbäumchen in die Wälder ausgepflanzt.
 
Esskastanie, Eigenanzucht aus dem Wildeshauser Wald im Container, Pflanzung Frühjahr 2018
Foto: M. Guba

Seit 2014 sät und pflanzt der niedersächsische Revierleiter Eberhardt Guba in kleinen Waldlücken seines Reviers Esskastanien. Hier beschreibt er, wie er dabei vorgeht und worauf es bei der Anzucht ankommt.
 
Der Waldzustandsbericht enthält Erhebungen zur Vitalität der Baumarten sowie Informationen über die Auswirkungen von Sturm, Trockenheit und Insektenfraß.
Quelle: Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Hrsg.): Waldzustandsbericht 2018

Niedersachsens Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Barbara Otte-Kinast hat den Waldzustandsbericht 2018 für Niedersachsen vorgestellt.
 

Ende September startete die Forstsaatgut-Ernte bei den Eichenarten und weiteren Baumarten in Brandenburgs Wäldern – einen Überblick gibt www.forstpraxis.de
 
www.vdf-online.org
Foto: S. Loboda

Ein genereller Pflanz-Stopp im Winterhalbjahr ist nicht mehr sinnvoll, und für die Forstbaumschulen unter Umständen fatal.
 
Die Broschüre ‚Klimawandel heißt Waldwandel‘ zeigt umfassend, was der Wald und die Forst-, Holz- und Papierwirtschaft für Rheinland-Pfalz bedeutet
Foto: MUEEF

Forstministerin Ulrike Höfken stellte am 25. Oktober im Forstamt Kaiserslautern die Ergebnisse der Studie „Klimaschutz durch Forst- und Holzwirtschaft“ vor, die in der neuen Broschüre „Klimawandel heißt Waldwandel“ zusammengefasst sind. ...
 

Über sechs Tonnen Eicheln wurden bei der Eicheln-Sammelaktion der ThüringenForst-AöR aus den Saatguterntebeständen gesammelt.
 

Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus hat sich am 15. Oktober im Forstamt Gädebehn bei Crivitz über die Arbeit der Landesforstanstalt für den Wald der Zukunft informiert. Die dort ...
 
Biotoppflege für das Birkwild: BaySF-Förster Hubert Graßl (l. u.) und das LBV-Team unter der Leitung von Jochen Goldmann (o. r.) mit der Hinweistafel des DAV-Projekts „Natürlich auf Tour“ am Hochschlegel
Foto: BaySF

In Zusammenarbeit zwischen Bayerischen Staatsforsten und dem Landesbund für Vogelschutz wurden am Hochschlegl Biotope für das Birkwild gepflegt.
 
Im Wald sind zahlreiche Jungpflanzen durch die anhaltende Hitze und Trockenheit 2018 abestorben.
Foto: S. Loboda

Um den Planungsspielraum für die kommende Frühjahrspflanzung zu erweitern, ist die Antragsfrist zur Förderung von Kulturmaßnahmen auf den 15. Februar 2019 verlängert worden. Es sind auch Zuwendungen für Nachbesserungen bei ...
 
Die Laubbäume haben sich bereits auf den Herbst umgestellt.
Foto: Daniela Tröger

Im Forstamt Erfurt-Willrode hat in dieser Woche die Laubholzsaison mit ersten planmäßigen Waldpflegearbeiten als Folge der Trockenheit so früh wie noch nie begonnen.
 
Die Forschergruppe am Lehrstuhl für Waldwachstumskunde des Wissenschaftszentrum Weihenstephan der TUM unter Leitung von Hans Pretzsch untersucht den Effekt des Klimawandels auf das Wachstum, die Stabilität und Vitalität von Bäumen.
Foto: J. Fischer

Das Team um Hans Pretzsch, Professor für Waldwachstumskunde an der TUM, hat Holzproben von mehreren hundert Bäumen untersucht.
 
Fichtenborkenkäfer: Buchdrucker (v.li.) und Kupferstecher
Foto: W. Werner/SMUL

Im Tharandter Wald im Landkreis Sächsische Schweiz hat Staatsminister Thomas Schmidt am 2. August über den praktischen Waldumbau in Sachsen informiert.