Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

WaldÖkologie

Verbrennen von Schlagabraum im Wald
Foto: Martin Sturzenhecker, Wald und Holz NRW

Das Verbrennen von Fichten-Schlagabraum im Wald ist in NRW ohne ausdrückliche Einzelfallgenehmigung bis März 2021 zulässig. Allerdings müssen bestimmte Auflagen eingehalten werden, die das unkontrollierte Ausbreiten des Feuers verhindern.
 
Die SDW hat am 3. November zum digitalen runden Tisch eingeladen. Thema war die Stärkung des ehrenamtlichen Engagements junger Menschen für den Wald.
Quelle: SDW

Viele junge Menschen engagieren sich ehrenamtlich im und für den Wald. Die SDW lud daher am 3. November zum digitalen runden Tisch „Jugendengagement für den Wald“.
 
Die Thematik der Onlineveranstaltung LWF regional dreht sich u.a. um Waldschäden, und Aktuelles zur Trockenheit und Klimawandel in der Region Oberbayern.
Foto: Foto-Archiv AFZ-DerWald/ F. Stahl, LWF

Die Landesanstalt für Wald- und Forstwirtschaft (LWF) in Freising bietet ihre Veranstaltungsreihe „LWF-regional“ am 12.November erstmals in Oberbayern an: Coronabedingt als Onlineveranstaltung.
 
Der Wald ist mehr als die Summe seiner Bäume. Er ist auch ein wichtiges Biotop für die darin lebenden Pflanzen und Tiere.
Foto: M. Kronschnabl-Ritz

Saarforst möchte mit einer Artikelserie „Miteinander im Wald“ die Menschen zu einem respektvollen Umgang untereinander aufrufen. Im 8. und letzten Teil der Serie gibt es ein Resumee.
 
Trockensommer 2018
Foto: Beate Kittl, WSL

In 10 % der Wälder in Zentraleuropa verloren Bäume im Trockensommer 2018 manche oder alle ihre Blätter zu früh. Dies zeigen Berechnungen und Satellitenbildanalysen der Eidg. Forschungsanstalt WSL.
 
Drückjagden Corona
Foto: F. Standke

Sehr unterschiedlich haben die verschiedenen Bundesländer auf den sogenannten Teil-Lockdown im November in puncto Bewegungsjagden reagiert. Die Pflicht zur Abschusserfüllung und die Sicherheit in puncto Corona werden unterschiedlich gewichtet.
 
In NRW erlaubt: Etappen-Kahlschlag am Hohen Knochen
Foto: Privat

Am Hohen Knochen im Sauerland wandelt ein Privatwaldbesitzer einen 100 Jahre alten Buchenwald etappenweise in einen reinen Fichtenforst um. Der Fall ist mittlerweile im Landtag von Nordrhein-Westfalen angekommen.
 
Borkenkäfer BaySF
Foto: BaySF / Martin Hertel

Die Bayerischen Staatsforsten verzeichnen für die Borkenkäfersaison 2020 25 % weniger borkenkäferbedingtes Schadholz als im Vorjahreszeitraum. Während 2020 bayernweit 848.000 Fm Borkenkäferholz anfielen, waren es 2019 noch 1.143.000 Fm.
 
Wald und Holz NRW/ T. Nilius

Wald und Holz NRW wertet aktuell Satellitendaten zur Vitalität der Nadelbäume aus um die Waldbrandbekämpfung in NRW zu optimieren. Die Ergebnisse werden in einer digitalen Waldbrandabwehrkarte zugänglich gemacht.
 
FAWF Rheinland-Pfalz

Forschende der Forstlichen Forschungsanstalt Rheinland-Pfalz sind auf der Suche nach der Ureiche. Mit DNA-Analysen wollen sie die Widerstandskräfte der alten Eichen erforschen und geeignete Nachkommen züchten.
 
Die Afrikanische Schweinepest breitet sich weiter aus. Nun ist sie auch in Sachsen angekommen.
Foto: E. Marek

Bisher begrenzten sich die Fälle der Afrikanischen Schweinepest (ASP) auf das Bundesland Brandenburg. Nun gibt es den ersten Fall auch in Sachsen.
 
Abb. 1: Nadelverfärbungen an Lärche in Ayer (VS)
Foto: WSL

Seit Juli häufen sich in der Schweiz Meldungen über Lärchen mit absterbenden Nadeln. Untersuchungen zeigen, dass die Lärchenknicklaus sichtbare Spuren hinterlassen hat, oft im Zusammenspiel mit verschiedenen Pilzkrankheiten.
 
Im Projekt Bioholz erproben Wissenschaftler, Förster und Naturschützer gemeinsam praxistaugliche Konzepte zur Erhöhung des Totholzanteils auch in Wirtschaftswäldern.
Foto: J. Fischer

Deutschlandweit setzen sich UN-Dekade-Projekte dafür ein, Wälder und ihre biologische Vielfalt zu erforschen, zu erhalten und begreifbar zu machen - eine Zusammenfassung:
 
Gerade bewirtschafteter Wald zeigt in Thüringen, trotz „eiszeitlichem Handicap“, immer öfter eine beachtliche Baumartenvielfalt. So auch bei Crawinkel: Fichte, Tanne, Buche, Birke – Lärchen und Ebereschen haben sich im Bildhintergrund versteckt.
Foto: Dr. H. Sproßmann

Es gibt auf der Erde die unterschiedlichsten Baumarten. Die meisten davon kommen in Brasliien vor. Deutschland verfügt als dichtbesiedelte Industrienation zwar über viel Wald, aber eiszeitlich bedingt relativ wenige Baumarten.
 
Foto: J. Preller/Wald und Holz NRW

Jedes Jahr im Herbst vollzieht sich in unseren Wäldern ein buntes Spektakel. Die Blätter ändern ihre Farbe. Doch wie kommt es zu diesem Wechsel?
 
(Bildschirmfoto)

Zum Thema Baumartenwald für den Wald von morgen war Christian Raupach am 29. Oktober zu Gast bei der Sendung "Alle Wetter!" beim Hessischen Rundfunk.
 
Das Schwarzwildmonitoring ist für die Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest unumgänglich.
Foto: M. Kronschnabl-Ritz

Das Schwarzwildmonitoring ist unumgänglich beim Kampf gegen die Afrikanische Schweinpest. Daher erhöht das Land Baden-Württemberg zum 1. November die Unkostenpauschale für das Monitoring.
 
Der Kampf gegen den Borkenkäfer muss in Thüringens Wäldern unvermindert weitergehen: Je weniger Borkenkäfer den Winter überleben, umso mehr ist die Käfergefahr im nächsten Frühjahr gemindert.
Foto: H. Sproßmann

Der wechselhafte Sommer hat die Borkenkäfergefahr zwar verringert, dennoch verursachten Fichtenborkenkäfer in Thüringen Schadholzmengen von 2,9 Mio. Fm.
 
Zum 31. Oktober enden u. a. auch Zulassungen für Pflanzenschutzmittel zur Borkenkäferbehandlung.
Foto: M. Steinfath

Zum 31. Oktober 2020 enden voraussichtlich die Zulassungen einiger Pflanzenschutzmittel (PSM) zur Borkenkäfer-, Rüsselkäfer- und Läusebehandlung.
 
Das mittlere Schadniveau erreicht 2020 in Baden-Württemberg einen Rekordwert.
Quelle: MLR

Das dritte Jahr in Folge haben Trockenheit und Hitze dem Wald in Baden-Württemberg erheblich zugesetzt. Das Schadniveau hat bislang nicht bekannte Höhen erreicht.
 
Aufnahme Wildkamera: Welpe aus dem Rudel Mulkwitz in der Lausitz.
Foto: LUPUS Institut

Aktuell gibt es in Sachsen 29 bestätigte Wolfsterritorien. Die Ergebnisse des Wolfs-Monitoringjahr 2019/20 der Fachstelle Wolf vom Sächsischen Landesamt für Umwelt können Sie hier nachlesen.
 
Jung und Alt beteiligten sich an der Pflanzaktion zur Begründung einer neuen Waldgeneration.
Foto: J. Miedl/Sparda-Bank

Die oberbayerische Genossenschaftsbank feierte letztes Wochenende (17./18. Oktober) ihren 90. Geburtstag und führte ihre Tradition fort, Bäume zu pflanzen.
 
Das Waldgesetz definiert für das Radfahren im Wald Einschränkungen, die es einzuhalten gilt.
Foto: AFZ-DerWald Archiv

In Teil der Saarforst-Serie "Miteinander im Wald" geht es um das Thema Radfahren im Wald. Per Waldgesetz sind Einschränkungen für das Radfahren definiert.
 
Buchdrucker in Rindenstück
Foto: F. Maier/AELF Weilheim

Im Blickpunkt Waldschutz Nr. 13/2020 blickt die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) auf das Borkenkäferjahr 2020 im Freistaat zurück.
 
Der richtige Baum am richtigen Platz – Waldbäume wie dieser Ahorn haben unterschiedliche Standortansprüche.
Foto: F. Reinbold/HessenForst

Am 6. und 7. November lädt HessenForst zu öffentlichen Pflanzaktionen im Landeswald ein. Zwölf Forstämter beteiligen sich an den Aktionen – immer vorausgesetzt, die Corona-Auflagen lassen es zu.