ABO

WaldÖkologie

Quelle: MUKLV, Waldzustandsbericht 2019, S. 9

Die Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Priska Hinz hat den Waldzustandsbericht 2019 vorgestellt.
 
Dieses Potenzial muss sich allerdings noch besser entwickeln, findet das internationale Team, das im neuen EU-Projekt „BEECH POWER“ für die nächsten drei Jahre zusammenarbeitet.
Foto: HNEE

Zusammen mit sechs Partnern in fünf europäischen Ländern macht sich die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) für die UNESCO-Weltnaturerbestätte „Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas“ ...
 
Länder, die in der Vergangenheit viel entwaldet haben, sind im Vorteil.
Foto: Univ. Hamburg/CEN, M. Köhl

Wenn Staaten weniger Regenwald abholzen, wird dies von den Vereinten Nationen finanziell belohnt. Die Länder müssen dabei selbst belegen, wie viel Wald erhalten wurde. Die Kosten für diesen Nachweis können ...
 

In Mecklenburg-Vorpommern hat sich in der Umgebung von Grabow ein neues Wolfsrudel gegründet.
 
Foto: R. M. Nunes, Shutterstock

Die Regenwälder der Erde binden große Mengen an Kohlenstoff in ihrer Biomasse und sind damit eine entscheidende Kohlenstoffsenke. Aktuelle Schätzungen, wie viel Kohlenstoffdioxid in den tropischen Regenwäldern des Amazonasgebiets gebunden ...
 

Eine genetische Untersuchung hat ergeben, dass Ende Oktober 2019 zwei Schafe in der Gemeinde Oppenau von einem bekannten Wolfsrüden gerissen wurden.
 

Das Institut für Wildtiergenetik der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung hat drei genetische Wolfsnachweise in Rheinland-Pfalz bestätigt: Anfang Oktober 2019 hat ein Wolf bei Altenkirchen und in Rheinbrohl (Landkreis Neuwied) Schafe ...
 
Ein Biodiversitätsstudie unter der Leitung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der TUM hat zwischen 2008 und 2017 den Insektenrückgang untersucht.
Foto: Dr. Sebastian Seibold, TUM

Im Rahmen einer Biodiversitätsstudie hat ein Forschungsteam unter der Leitung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Technischen Universität München (TUM) zwischen 2008 und 2017 eine Vielzahl von Insektengruppen in Brandenburg, Thüringen ...
 
Am Ende entsteht ein an den Hang angepasstes Profil. Dort kann sich die Natur nun wieder ausbreiten.
Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/T. Wiesen

Die Nationalparkverwaltung Eifel bei Wald und Holz NRW beginnt mit Renaturierung ehemaliger Wirtschaftswege zur Wiederherstellung naturnaher Lebensräume.
 

Artemis, die griechische Göttin, die vorzugsweise auch die Hüterin der Jagd und des Waldes ist, wurde zur Namensgeberin eines bundesweiten Forschungsprojekts unter der Federführung des Landeskompetenzzentrums Forst Eberswalde (LFE) mit ...
 
Addiert man die gesamte Fläche der Habitatbaumgruppen und Waldrefugien in Baden-Württemberg auf, kommt man auf eine Gesamtfläche von rund 13.500 Hektar
Foto: S. Loboda

Vor 10 Jahren hatte der damalige baden-württembergische Forstminister Peter Hauk das Alt- und Totholzkonzept (AuT-Konzept) in Wirtschaftswäldern der Öffentlichkeit vorgestellt. Eine Bilanz.
 
Unser Notfallplan für den Wald in Baden-Württemberg hilft den betroffenen Waldbesitzern beim Wiederaufbau ihrer geschädigten Wälder mit den richtigen Baumarten
Quelle: FVA (2019): Waldzustandsbericht 2019 für Baden-Württemberg. S. 10. www.fva-bw.de

Der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, Peter Hauk, hat den Waldzustandsbericht 2019 vorgestellt. Die mittlere Kronenverlichtung erreicht einen Höchststand seit Beginn der Aufzeichnungen.
 
In fünf Waldgebieten wurden zwölf Artengruppen zum einen mit hochaufgelösten Laserscanning-Daten, zum anderen mit den gröberen Radardaten analysiert.
Foto: Nationalpark Bayerischer Wald

Mit frei verfügbaren Radardaten von Satelliten lässt sich die Biodiversität in Wäldern sehr gut analysieren. Sogar kleinste Insekten können damit zuverlässig erfasst werden, berichten Forscher in Nature Communications.
 

Das Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde meldet erhebliche Schäden an Buchenwäldern. Alte Bäume werfen vorzeitig Laub ab und neu angepflanzte Buchen zeigen erhebliche Trockenschäden. Rotbuchen wachsen vor allem im Nordosten Brandenburgs.
 
Heilwälder sind Waldgebiete, die zur therapeutischen Nutzung für Patientinnen und Patienten mit speziellen Indikationen gestaltet sind.
Foto: S. Loboda

„Gesundheitspotenzial Wald“ – unter diesem Motto fand der 3. Internationale Kongress für die Tourismus- und Gesundheitswirtschaft im spanischen Girona statt. In Mecklenburg-Vorpommern wird eine „Zertifizierungsstelle Heilwald“ eingerichtet.
 

Die Ministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz, Ulrike Höfken, stellte im Forstamt Trier gemeinsam mit Forstamtsleiter Gundolf Bartmann die vom Artenschutzprogramm „Aktion Grün“ unterstützte „Weißtanneninitiative“ vor.
 
Daten aus Luftbildern des Waldes an der Granetalsperre im Harz im Vergleich zwischen September 2016 und 2018; in den rot markierten Bereichen sind Veränderungen des Waldes durch Sturm und Borkenkäfer deutlich. Die Zeitreihe wird nun durch Bilder aus dem September 2019 ergänzt.
Quelle: NLF/Goggle

Um das ganze Ausmaß der entstandenen Schäden in ihren Wäldern zu erheben, haben die Niedersächsischen Landesforsten die Wälder in Südniedersachsen nun aus der Luft fotografieren lassen.
 
Forstministerin Michaela Kaniber bei der Pflanzaktion im neuen Versuchspflanzgarten, dem Arboretum, im Stadtwald von Kulmbach.
Foto: Judith Schmidhuber/StMELF

Im Rahmen der Initiative Zukunftswald entsteht in Oberfranken das erste Klima-Arboretum in Bayern. Die zahlreichen klimastabilen Bäume sollen Aufschluss darüber geben, ob diese Arten in der Region angebaut werden können. ...
 
Entnahme von Proben heimischer Baumflechten
Foto: ÖBf-Archiv/Wolfgang Simlinger

Rentierflechte, Landkartenflechte, Elchgeweihflechte oder Lungenflechte: Flechten eignen sich besonders gut als Bioindikatoren und reagieren äußerst sensibel auf Umwelteinflüsse. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler rund um Flechtenforscher Roman Türk haben im Auftrag des ...
 

Um die massiven Trockenheitsschäden im Wald zu bekämpfen, müssen neue Bestände gepflanzt werden. Viele Waldbesitzer fragen sich jetzt: Reicht das am Markt verfügbare Saatgut, um genug Jungpflanzen anziehen zu können? ...
 
Foto: S. Loboda

Wie das Statistische Bundesamt anlässlich des Waldgipfels mitteilt, stieg laut Waldgesamtrechnung der Umweltökonomischen Gesamtrechnungen die im deutschen Wald (Holz und Böden) insgesamt gebundene Menge an Kohlenstoff in den Jahren von ...
 
Die mit Baldrian besprühten Lockstöcke ziehen umherstreifende Katzen an, die sich an dem rauen Holz reiben und daran Haare hinterlassen.
Foto: Thomas Stephan/BUND

Die diesjährige Erfassung der Wildkatze hat bestätigt, dass sich die Art weiter in Niedersachsen ausgebreitet hat.
 
Befallene Bäume müssen schnellstmöglich aus dem Wald, sonst drohen flächige Waldschäden. Unsere Forstverwaltung unterstützt Bayerns Waldbesitzer bei der Borkenkäferbekämpfung deshalb künftig noch intensiver
Foto: Florian Stahl/LWF

Die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) informiert im Blickpunkt Waldschutz 11/2019 über den aktuellen Befall durch Borkenkäfer.
 
Weil Pilze bei Grenzkontrollen nur sehr schwer zu erkennen sind, braucht es dringend wirksame Behandlungsmethoden, um ihre Lebensdauer im Saatgut zu verkürzen oder um den Handel mit besonders anfälligen Samenarten oder -herkünften zu regeln.
Foto: Iva Franic, CABI

Der weltweite Handel mit Baumsamen ist nicht so sicher wie bisher angenommen. Forschende des CABI, der Eidgenössischen Forschungsanstalt WSL und weiterer Institutionen zeigen, dass mit dem Saatgut auch zahlreiche schädliche ...
 
Foto: P. Nowak

Die Landesforstbetriebe betrachten Insektizide bei der Bekämpfung der Borkenkäfer als das letzte Mittel – wenn nichts anderes mehr hilft. Die Möglichkeiten des integrierten Pflanzenschutzes gehen vor: Die Förster kontrollieren frühzeitig ...