ABO

WaldÖkologie

Nach Orkantief Kyrill auch im Freistaat oft auf Kahlflächen eingesetzt: Wuchshüllen zum Schutz von Jungpflanzen, hier im Thüringer Forstamt Finsterbergen.
Foto: H. Sproßmann

ThüringenForst hat nach dem Orkantief Kyrill 2007 in zehn Jahren über 170.000 Wuchshüllen im Staatswald ausgebracht, um die Pflanzen zu schützen.
 
Das Engagement unserer Forstabteilung für besonders erhaltenswerte Bäume ist nur konsequent
Foto: Landesverband Lippe/Drewes

Der Landesverband Lippe weist dank EU-Förderung in Höhe von rund 270.000 € 1.016 Biotop-und Altholzbäume aus.
 

In Bremen ist am 9. November die 91. Umweltministerkonferenz zu Ende gegangen. Ein Thema war der „Umgang mit dem Wolf“.
 
Im Pflanzenschutz wirken biologische Mittel nur selektiv und kurz, wodurch sich für den Pflanzenschutznur kleine Märkte erschließen lassen.
Quelle: www.julius-kuehn.de

Das Institut für Biologischen Pflanzenschutz in Darmstadt, das zum Julius Kühn-Institut – Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen (JKI) gehört, blickt auf 70 Jahre Forschung zurück.
 

Der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt begrüßt den am 7. November in den Sächsischen Landtag eingebrachten Antrag „Weitere Schritte zum sachlichen Umgang mit dem Wolf – Sächsische ...
 
Angesichts der Borkenkäferplage ist festzuhalten: Die DBU ist gesetzlich verpflichtet ihr möglichstes zu tun, um die Plage einzudämmen.
Foto: DBU/Detlef Stremke

Die Borkenkäfer haben sich wie an vielen anderen Orten in Mitteldeutschland auch auf der rund 1.900 ha großen DBU-Naturerbefläche Pöllwitzer Wald in Thüringen eingenistet.
 
Der SaarForst Landesbetrieb, der die Durchführung der Kalkungsmaßnahmen organisiert und überwacht, weist darauf hin, dass die zur Kalkung vorgesehenen Flächen weiträumig abgesperrt und ausgeschildert werden.
Foto: SaarForst Landesbetrieb

In den kommenden Wochen werden im saarländischen Staatswald wieder Kompensationskalkungen durchgeführt. Gekalkt wird eine Fläche von rund 950 ha.
 
Foto: Conrad/NLF

Quellen, Bäche und Flüsse naturnah gestalten, Trinkwasser schützen und Menschen vor Hochwasser bewahren – so lautet der Auftrag einer Arbeitsgruppe mit Namen „Gebietskooperation Weser-Nethe“.
 

Die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Ursula Heinen-Esser, richtet aufgrund der je nach Witterungsverlauf im kommenden Jahr zu erwartenden Schäden an Fichten durch Borkenkäfer eine ...
 
Wildruhegebiete ausweisen: Abb. 3: Wintersperrungen als mögliche Maßnahme zur Beruhigung von WRG
Foto: Veronika Wendt

Der Artikel bietet Anregungen für eine zielgerichtete und partizipative Vorgehensweise bei der Ausweisung von Wildruhegebieten (WRG).
 
Borkenkäfer: Horrorbild der Waldbesitzer – Buchdrucker-Vermehrung unter Fichtenrinde
Foto: Stefan Befeld, Wald und Holz NRW

Der Jahrhundertsommer 2018 führte in den Fichtenbeständen in Nordrhein-Westfalen zur größten Borkenkäferkalamität seit 1947.
 
Einen Temperaturrekord meldet der DWD: Noch nie war es seit 1881 im Zeitraum Januar bis Oktober so warm wie in diesen Monaten des Jahres 2018.
Quelle: Deutscher Wetterdienst, 2018

Noch nie war es seit Beginn flächendeckender Messungen in Deutschland im Jahr 1881 im Zeitraum Januar bis Oktober so warm wie 2018.
 
ThüringenForst experimentiert weiter mit dem Einsatz von Drohnen bei der Ermittlung von Borkenkäferbefall in den von ThüringenForst betreuten Wäldern.
Foto und Montage: Daniel Tröger

Das Forschungsprojekt zur Früherkennung von Borkenkäferbefall in Thüringens Wäldern wird fortgesetzt. Bei Erfolg rückt die nahezu insektizidfreie Waldbewirtschaftung bei ThüringenForst in greifbare Nähe.
 
Die Moorschutz-Strategie will auf vielen landwirtschaftlichen Flächen, auf denen es zahlreiche Moore gibt, ebenfalls wiedervernässen.
Foto: BMU/Sascha Hilgers

Die Bundesregierung will den Schutz der Moore verstärkt fördern. Das teilte Umweltstaatssekretär Joch Flasbarth beim Deutschen Moorschutzdialog in Berlin mit. Flasbarth kündigte eine Moorschutz-Strategie an.
 

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim wurden bei einem Wolfsangriff auf tragende Mutterschafe 34 Schafe getötet.
 
Die Forstkammer Baden-Württemberg vertritt die Interessen der privaten und kommunalen Waldbesitzer des Bundeslandes.
Forstkammer Baden-Württemberg

Die Folgen der Trockenheit werden Waldbesitzer noch über Jahre beschäftigen. Die Forstkammer Baden-Württemberg fordert zusätzliche Unterstützung.
 

Die Bodenschutzkalkung in den Thüringer Forstämtern Neuhaus und Sonneberg erfolgt plangemäß in den Monaten September bis November 2018 auf rund 1.800 ha
 
Die Broschüre ‚Klimawandel heißt Waldwandel‘ zeigt umfassend, was der Wald und die Forst-, Holz- und Papierwirtschaft für Rheinland-Pfalz bedeutet
Foto: MUEEF

Forstministerin Ulrike Höfken stellte am 25. Oktober im Forstamt Kaiserslautern die Ergebnisse der Studie „Klimaschutz durch Forst- und Holzwirtschaft“ vor, die in der neuen Broschüre „Klimawandel heißt Waldwandel“ zusammengefasst sind. ...
 
Forstminister Peter Hauk (rechts) stellte mit Landesforstpräsident Max Reger am 25. Oktober in Stuttgart den Waldzustandsbericht Baden-Württemberg 2018 vor.
Foto: MLR

Forstminister Peter Hauk stellte am 25. Oktober den Waldzustandsbericht Baden-Württemberg 2018 in Stuttgart vor. Rund 38 % der Wälder gelten als deutlich geschädigt.
 

Über sechs Tonnen Eicheln wurden bei der Eicheln-Sammelaktion der ThüringenForst-AöR aus den Saatguterntebeständen gesammelt.
 
Der Buchdrucker bleibt der gefährlichsteder Borkenkäfer
Foto: M. Hertel

Der Bayerische Waldbesitzerverband fordert Kontrollen beim Import von Rundholz aus Tschechien. Mit Stichproben müsse geklärt werden, ob Züge und Lkw mit dem Rundholz den Nordischen Fichtenborkenkäfer (Ips duplicatus) nach Bayern ...
 
Die drei Länder fordern ein nationales Konzept zum Umgang mit dem Wolf, die Möglichkeit einer Bestandsregulierung wird befürwortet.
Foto: Rolfes/DJV

Der Bundesrat diskutiert heute (19.10.2018) über eine gemeinsame Initiative von Niedersachsen, Brandenburg und Sachsen. Die drei Länder fordern ein nationales Konzept zum Umgang mit dem Wolf, die Möglichkeit einer Bestandsregulierung ...
 

Zum heute (19.10.2018) von den Ländern Niedersachsen, Brandenburg und Sachsen in den Bundesrat eingebrachten Antrag zum Umgang mit dem Wolf kritisiert der NABU, dass zum wiederholten Male der Fokus in ...
 

Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus hat sich am 15. Oktober im Forstamt Gädebehn bei Crivitz über die Arbeit der Landesforstanstalt für den Wald der Zukunft informiert. Die dort ...
 

Der Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg, Jörg Vogelsänger, hat in der Landeswaldoberförsterei Peitz die Bilanz zum Waldbrandgeschehen in Brandenburg 2018 gezogen.