ABO

WaldÖkologie

Die Wissenschaftler der Gesellschaft für Ökologie weisen darauf hin, dass Störungen in Wäldern Chancen für die biologische Vielfalt bieten.
Foto: Alexandra Wehnert, 2016

Die ungewöhnlich heißen und trockenen Sommer der letzten beiden Jahre führten zu teils großflächigem Absterben von Bäumen in Wäldern. Im Fokus der öffentlichen Diskussion steht die Frage, wie Wiederaufforstungen finanziert ...
 
Abb. 1.: Derartig langanhaltende und schneereiche Winter sind auch im Thüringer Wald seltener geworden. Sie speicherten große Mengen Wasser, das kontinuierlich zum Frühjahr hin als Schmelzwasser die Waldböden speiste.
Foto: Dr. Horst Sproßmann

Wer denkt, nur Sommer können trocken sein, der irrt. Viele Waldböden leiden weiter unter der Winterdürre. Das zeigen die Ergebnisse des aktuellen „Forstlichen Witterungsberichts“ der Forstlichen Forschungs- und Kompetenzzentrums Gotha (FFK), ...
 
Gepflanzt wurden insbesondere Stieleichen, Rotbuchen, Weißtannen und Douglasien.
Foto: Dr. Horst Sproßmann

Im Jahr 2019 pflanzten die Experten von ThüringenForst insgesamt 739.000 Bäume und damit mehr als doppelt so viel wie im Vorjahr (330.000 Bäume). Schwerpunkte der Wiederbewaldung und des Waldumbaus im ...
 
Die eingesparten CO₂-Emissionen machen sogar das Zehnfache dessen aus, was über den Aufbau an Holzvorräten im Naturschutzwald gebunden wird.
Foto: Ernst-Detlef Schulze

Die nachhaltige Waldbewirtschaftung leistet einen größeren Beitrag zum Klimaschutz als Waldwildnis. Das zeigen die Ergebnisse einer in Global Change Biology-Bioenergy veröffentlichten Studie.
 
Die Kernfrage der Studie lautet: Erhöht mehr Artenvielfalt den ökonomischen Wert bewirtschafteter Ökosysteme?
Quelle: TUM/C. Paul

Kann die Biodiversität von Ökosystemen als Produktionsfaktor gesehen werden? Forscherinnen und Forscher unter Federführung der Technischen Universität München (TUM) analysieren, welche ökonomischen Vorteile Land- und Forstwirtschaft haben, wenn mit mehreren ...
 
Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung der WSL untersuchte, welchen Einfluss Stickstoff auf das Wachstum von Bäumen hat.
Foto: Matthias Häni, WSL

Zusätzlicher Stickstoff regt das Baumwachstum an. Geraten aus Luftverunreinigungen jedoch jährlich mehr als etwa 30 kg/ha in einen Wald, dann verringert sich der Holzzuwachs, denn es fehlen andere für das ...
 
ThüringenForst-Experten und Forscher der Universität Jena entwickelten ein Verfahren für Sentinel-2-Satelliten, um Waldschäden aus dem All zu erkennen.
Foto: Sergej Chmara

ThüringenForst-Experten und Forscher der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickelten ein Verfahren, um Waldschäden aus dem All zu erkennen. Genutzt werden Daten der Sentinel-2-Satelliten, die zur neuesten europäischen Satellitengeneration gehören.
 
Übung zum Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP)
Foto: BaySF

Am Forstbetrieb Rothenbuch der Bayerischen Staatsforsten (BaySF) wurde am 25. Januar der Ernstfall eines Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest (ASP) geübt. Mitarbeiter des Veterinäramtes Miltenberg haben sich an der Übung beteiligt.
 
In einem ersten gemeinsamen Projekt soll unter Einbindung der Unteren Naturschutzbehörde des Wartburgkreises die schwimmende Insel auf dem Hautsee wieder schwimmfähig gemacht werden.
Foto: Dr. Horst Sproßmann

Zur Verbesserung des ökologischen Zustands von Gewässern und Naturraum haben K+S, ThüringenForst und die anerkannten thüringischen Naturschutzverbände Verband für Angeln und Naturschutz (VANT) sowie Arbeitsgruppe Artenschutz (AAT) eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. ...
 

Mitte Januar wurden weitere mit der ASP infizierte Kadaver von Wildschweinen in Polen in der Nähe der deutschen Grenze gefunden. Wie reagieren das BMEL und die östlichen Bundesländer?
 

Die Dürresommer 2018 und 2019 haben erhebliche Waldschäden im Land Brandenburg verursacht. Dies führte zu einer großen Nachfrage nach Forstpflanzen und zu einem deutlichen Preisanstieg bei Wiederaufforstungsmaßnahmen. Der Minister für ...
 
Die Wiederherstellung der Natur kann – zeitnah und kosteneffektiv – viele Vorteile haben.
Foto: Staffan Widstrand/Rewilding Europe

Die großflächige Wiederherstellung von Naturlandschaften kann sowohl die aktuelle Klima- als auch die Biodiversitätskrise bekämpfen. Ein am 20.1.2020 von sechs Institutionen herausgegebenes Strategiepapier, an dem auch das Deutsche Zentrum für ...
 
Die Mopsfledermaus (Barbastella barbastellus) verdankt ihren Namen der platten Nase.
Foto: Markus Dietz

Der NABU Baden-Württemberg schützt und erforscht diese bedrohte Waldfledermaus im Südwesten zusammen mit der Landesforstverwaltung und Ehrenamtlichen.
 
Forstwissenschaftler der ThüringenForst-AöR kontrollieren mit einem Netz an Messstationen die Situation der Waldböden im Freistaat Thüringen.
Foto: Andreas Knoll

Anders als Ackerböden werden Waldböden nahezu nie bearbeitet. Darum sind sie in ihrer Substanz und ihrem Aufbau weitgehend natürlich – sozusagen „wie gewachsen“. Ursache für diese Unberührtheit, selten genug in ...
 

Heute (16.1.2020) früh um 6 Uhr wurde der Autobahnpolizei Heidesheim bei Mainz ein Wildunfall gemeldet. Bei dem überfahrenen Tier handelt es sich mutmaßlich um einen Wolf. Zur weiteren Untersuchung und ...
 
Schltzgerät Borkenkäfer
Foto: Simon Thorn

In Schutzgebieten soll bisweilen auch frisch befallenes Borkenkäferholz nicht entfernt werden, weil diese Stämme in der Folge diversen Organismen eine Heimat bieten. Um angrenzende Wälder trotzdem vor einem Käferbefall zu ...
 
Für mehr als die Hälfte der befragten Touristen im Bayerischen Wald spielt der Nationalpark der Studie zufolge eine bedeutende Rolle.
Foto: Sandra Schrönghammer

Der Nationalpark Bayerischer Wald feiert dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Deutschlands ältester Nationalpark ist im Lauf der Jahrzehnte zu einer Erfolgsgeschichte für die gesamte Region geworden. Das betonte Bayerns Staatsminister für ...
 

Am 12. Januar 2020 gab ein Sprecher des bayerischen Umweltministeriums bekannt, dass neue Maßnahmen im Kampf gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) auf den Weg gebracht werden. Die bisherige Wildschwein-Prämie von ...
 

Entgegen der ursprünglichen Pläne wird die Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz die Roteichen im Schmilkaer Revier nicht fällen. Darüber informierte am 10. Januar der Staatsbetrieb Sachsenforst bzw. die Nationalparkverwaltung.
 

Waldbrände nehmen infolge des Klimawandels weltweit zu. Der Bericht einer internationalen Expertengruppe trägt dazu bei, Risiken zu erkennen, Zusammenhänge zu verstehen und entsprechend zu handeln, um Katastrophen zu verhindern.
 

Im Pöllwitzer Wald startet in diesem Jahr ein Moor-Projekt, das Klima- und Artenschutz verbindet. Auf rund 1.000 ha Fläche sollen wieder offenes Moor, Moorwälder und feuchte Waldgebiete entstehen. Für dieses ...
 
Das forstliche Saat- und Pflanzgutwesen ist bundesweit im Forstvermehrungsgutgesetz (FOVG) geregelt. Für die Gewinnung, Verarbeitung und Nachweisung von Forstvermehrungsgut gelten strenge Regelungen.
Foto: Dr. Horst Sproßmann

Das Trockenjahr 2019 hinterlässt auch bei der Samenproduktion der Waldbäume in Thüringen seine Spuren: Geringe Erntemengen, geringe Keimkraft und oft am Boden verdorbenes Saatgut.
 

Die polnischen Behörden haben dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) acht weitere Fälle von Afrikanischer Schweinepest (ASP) innerhalb der bestehenden Restriktionszone in Polen gemeldet. Zwei der viruspositiven Kadaver liegen ...
 
So nicht: Ein illegal im Wald entsorgter Weihnachtsbaum ist schnell Ausgangspunkt für weitere Müllablagerungen.
Foto: H. Spoßmann

In den meisten Fällen werden Weihnachtsbäume einfach entsorgt. Aber auch die Zweitverwertung kann sich als eine erstaunlich vielseitige Option darstellen.
 
Revierleiter Michael Cordes zeigt seinen Eichenmischwald von morgen.
Foto: NLF

Im Kompensationsflächenpool „Barnbruch-Stellfelde“ pflanzten die NLF Ende 2019 auf rund zehn ha insgesamt 15.000 junge Eichen.