Forstpolitik

„Wald-O-Mat“ bringt den Landtagswahlkampf in den Wald

Bearbeitet von Jörg Fischer

Am 14. März 2021 finden die nächsten Landtagswahlen in Baden-Württemberg statt. Der Wahlausgang wird auch über die Forstpolitik der kommenden Jahre entscheiden. Daher hat die Forstkammer Baden-Württemberg e. V. (FoKa) im Vorfeld der Wahl alle im Landtag vertretenen Parteien zu ihren Plänen für den Wald und die Waldbesitzer befragt. Ab sofort stehen die Video-Interviews zum „Wald-O-Mat“ im Internet zur Verfügung.

Jerg Hilt, Geschäftsführer der FoKa: „Unser ‚Wald-O-Mat‘ bietet den Waldbesitzenden in Baden-Württemberg sowie den am Wald interessierten Menschen die Möglichkeit,sich am heimischen Bildschirm über die Pläne der jeweiligen Parteien für den Wald und die Forstwirtschaft zu informieren. Durch die voranschreitende Klimakrise und durch die anhaltende Corona-Pandemie rückt der Wald als Erholungsort, Lebensraum und Rohstoffquelle immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. Die rund 240.000 Waldbesitzenden in Baden-Württemberg setzen sich jeden Tag aufs Neue dafür ein, dass unsere Gesellschaft auch in Zukunft von diesen Waldfunktionen profitieren kann. Da ist es mehr als gerechtfertigt, wenn die Anliegen der Waldbesitzenden nun auch eine größere Rolle bei der kommenden Landtagswahl einnehmen. Erstmalig bringen wir dazu den Wahlkampf der Parteien in den Wald.“

„Wald-O-Mat“ bringt Wahlkampf in den Wald

Die Vertreter von Bündnis 90/Die Grünen, CDU, SPD, FDP und AfD standen der Forstkammer im „Wald-O-Mat“ Rede und Antwort. Dabei ging es u. a. um die Themen Klimawandel, Waldbewirtschaftung, Jagd, Naturschutz und Freizeitnutzung.

Die Videos zum „Wald-O-Mat“ sowie weitere Informationen können auf der Homepage, dem Youtube-Kanal und auf der Facebookseite der Forstkammer abgerufen werden.

Quelle: FoKa BW