ABO
Wald-Jugendprojekt erhält UNESCO-Auszeichnung

Wald-Jugendprojekt erhält UNESCO-Auszeichnung

Die deutsche UNESCO-Kommission hat die „SOKO Wald“ als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung erhalten Initiativen, die das Anliegen dieser weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen vorbildlich umsetzen und Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln vermitteln. Die SOKO Wald ist ein vom Bundeslandwirtschaftsministerium initiiertes und gefördertes waldpädagogisches Bildungskonzept. Es wurde von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) entwickelt, um Schülerinnen und Schülern die Bedeutung des Waldes und einer nachhaltigen Forstwirtschaft näher zu bringen. „Immer weniger Kinder haben im Alltag noch die Möglichkeiten, Wald und Natur ausgiebig auf eigene Faust zu erkunden. Aus diesem Grund besuchen die Waldpädagogen der SDW mit speziell ausgestatteten Waldmobilen deutschlandweit Schulen und bringen unser Waldkulturerbe direkt zu den Kindern“, sagte Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner.
Bisher haben über 13.000 Schüler in 60 Städten an dem Projekt teilgenommen. Am kommenden Dienstag, 30. Oktober, ist das Waldmobil in Potsdam an der Wildmeisterei. Schüler der Waldschule Potsdam werden dort gemeinsam mit Bundesministerin Ilse Aigner die SOKO Wald erleben (siehe gesonderte Presseeinladung). Professor Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees und der Jury der UN-Dekade in Deutschland, erklärte anlässlich der Ehrung: „Die SOKO Wald zeigt eindrucksvoll, wie zukunftsfähige Bildung aussehen kann. Das Votum der Jury würdigt das Projekt, weil es verständlich vermittelt, wie Menschen nachhaltig handeln.“ Um Kindern und Erwachsenen den vielfachen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Nutzen der Wälder noch besser vor Augen zu führen, hat das BMELV überdies eine kostenfreie Waldfibel entwickelt. Diese kann als App oder als Broschüre kostenfrei genutzt werden.
 
BMELV

Auch interessant

von