ABO
Zwei Millionen Waldeigentümer sind eine starke Stimme in Deutschland

Wald ist das schönste Investment der Welt

„Der Wald ist eine Investition in die Zukunft unserer Gesellschaft und unserer Kinder. Wald tut gut und ist das schönste und einzige Investment der Welt, in der ich meine Seele frei baumeln lassen kann“, erklärt Philipp zu Guttenberg, Präsident der AGDW – Die Waldeigentümer anlässlich des Internationalen Tages des Waldes 2014.
Zentrale Herausforderung sei es, unsere Wälder angesichts der Herausforderungen des Klimawandels fit zu machen und für künftige Generationen zu bewahren.
Weil es bei uns in Deutschland keinen „Urwald“ gebe, dürften neue Baumarten nicht verteufelt werden. Unsere Flora werde dem Klimawandel nur standhalten, wenn standortgerechte Baumarten genutzt werden dürfen, so der AGDW-Präsident.
„Unser Wald ist Klimaschützer, Luftreiniger, Wasserfilter, Erholungsraum, Biodiversitätsweltmeister, Arbeitgeber und Produktionsstätte für unseren wichtigsten, nachhaltigen und nachwachsenden Biorohstoff Holz“, sagt zu Guttenberg als Vertreter der 2 Millionen privaten und kommunalen deutschen Waldbesitzer, die seit über 300 Jahren den Wald nach dem Leitsatz „schützen durch nützen“ nachhaltig bewahren.
Damit dies auch in Zukunft so bleibe, wünscht sich zu Guttenberg „mehr Unterstützung und Wertschätzung durch die Politik“, denn sie schaffe nationale und internationale Rahmenbedingungen für den Wald. Viele große und kleine private Forstbetriebe samt ihrer Zusammenschlüsse setzten sich täglich für den Wald ein, damit alle in unserem Land bei einem Waldspaziergang neue Kraft tanken können. „Wald ist unser Leben und Wald tut gut“, so Guttenberg.
Der Internationale Tag des Waldes wurde 1971 von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) als Reaktion auf die globale Waldvernichtung in Leben gerufen.
AGDW – Die Waldeigentümer

Auch interessant

von