ABO
Wald und Holz NRW eröffnet neue Ausbildungswerkstatt

Wald und Holz NRW eröffnet neue Ausbildungswerkstatt

Gemeinsam mit dem Landrat des Märkischen Kreises, Thomas Gemke, dem Bürgermeister der Stadt Meinerzhagen, Erhard Pierlings, und Regionalforstamtsleiter Klaus Lomnitz eröffnete Andreas Wiebe, Leiter des Landesbetriebs Wald und Holz NRW, die neue Ausbildungswerkstatt der Forstwirte „Am Tarrenbrink“ in Meinerzhagen. „Die Lernumgebung ist entscheidend für den Lernerfolg. Deshalb ist uns ein modernes, zukunftsfähiges Arbeitsumfeld in 23 landesweiten Ausbildungswerkstätten besonders wichtig“, so Andreas Wiebe, Leiter des Landesbetriebs Wald und Holz NRW.
Mit dem neuen Standort „Am Tarrenbrink“ in Meinerzhagen ist ein moderner Ausbildungsstandort für die Auszubildenden des insgesamt 7.800 Hektar großen Staatswaldes des Regionalforstamtes Kurkölnisches Sauerland im Ebbegebirge entstanden. Neben ausreichendem Platz und der zweckmäßigen Einrichtung, ist die neue Werkstatt für die Auszubildenden verkehrsoptimal und witterungsunabhängig erreichbar. Des Weiteren lässt sich das Gebäude außer für den Ausbildungsbetrieb und die weitere Nutzung als Schlechtwetterarbeitsplatz durch den modernen Seminarraum auch für Weiterbildungs- und Fortbildungsmaßnahmen nutzen. Im südlichen Märkischen Kreis stärkt Wald und Holz NRW so die Ausbildung im Bereich Forstwirt/in als modernen und zukunftsfähigen Beruf für junge Menschen.
Landesweit bietet Wald und Holz NRW in 8 Regionalforstämtern mit Staatswald 102 Ausbildungsplätze zur Forstwirtin / zum Forstwirt an und ist damit größter Forstwirt-Ausbilder in Nordrhein-Westfalen. Mit dem Forstlichen Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik in Arnsberg-Neheim übernimmt Wald und Holz NRW zudem die fachspezifische Ausbildung innerhalb des dualen Systems der Forstwirtausbildung in NRW.
 

Ausbildung zur Forstwirtin/zum Forstwirt in NRW

Video-Clip „Forstwirt werden!“ auf forstpraxis.de

Weitere Infos:
Wald und Holz NRW

Auch interessant

von