ABO
Wahlers Biber

Der Biber kehrt heim

Historischer Harvester zurückgekauft

Fast 20 Jahre leistete der von Wahlers Forsttechnik hergestellte Harvester „Biber“ im Forstunternehmen von Ute und Ralf Kästner im sächsischen Schweppnitz zuverlässig seine Dienste. Jetzt kaufte Annegret Wahlers-Dreeke die Maschine zurück. Sie soll am Wahlers-Standort in Uffenheim aber nicht zum reinen Museumsstück werden, sondern wird weiter für Ausbildungs- und Schulungszwecke eingesetzt.

Bereits in den 1980er Jahren begann Hans Wahlers mit dem Bau seines Harvesters, basierend auf einem Atlas Vierrad-Fahrgestell, ausgestattet mit Grangärde-Aggregat (heute LogMax) und Mowi-Parallelkran. Die Maschine wurde komplett bei Wahlers Forsttechnik aufgebaut. Das Vermessungssystem und die Steuerung waren selbst entwickelt. Um die Jahrtausendwende stellte Wahlers die Produktion des Bibers ein. Schon seit 1993 hatte das Familienunternehmen den Import, Vertrieb und Service für Ponsse-Maschinen übernommen und so seine Produktpalette erweitert. Längst haben auch Ute und Ralf Kästner in leistungsstärkere Maschinen investiert. In ihrem Forstunternehmen gibt es aber weiterhin einen „Beaver“ – der kommt jedoch von Ponsse.

Wahlers/Red.

Auch interessant

von