Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Um u.a. die „Generationenaufgabe Waldumbau“ voranzubringen, hat das Thüringer Landwirtschaftsministerium ein Maßnahmenpaket für den Wald beschlossen.

Wälder in Thüringen durch Maßnahmenpaket gestärkt

Auch in Thüringen hat die Witterung der letzten Jahre deutliche Spuren im Wald hinterlassen. Um die Schäden an den Wäldern besser bewältigen zu können, hat das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) ein Maßnahmenpaket geschnürt, mit dem nicht nur die Schadensbeseitigung erleichtert, sondern auch der notwendige Waldumbau vorangetrieben werden soll. Hierfür wurde am 12. November das Dritte Gesetz zur Änderung des Thüringer Gesetzes über die Errichtung der Anstalt öffentlichen Rechts „ThüringenForst“ beschlossen.

Thüringens Landwirtschaftsminister Benjamin-Immanuel Hoff: „Trockenheit und Schädlingsbefall haben unsere Wälder geschwächt. Mit der heute beschlossenen Änderung können wir die ernste Lage lindern. So stärken wir als Basis für andere Maßnahmen die Personalausstattung im Forst insgesamt und stellen die Ausbildung forstlichen Nachwuchses in Thüringen sicher. Parallel dazu verstetigen wir aufgrund der außergewöhnlichen Situation bis 2022 die Zahlung von vier Millionen Euro jährlich, damit die entstandenen Schäden besser bewältigt werden können. Zudem zwingt uns die aktuelle Entwicklung geradezu, den notwendigen Waldumbau jetzt zu beschleunigen. Deshalb werden dafür vom kommenden Jahr an bis 2036 jährlich 11 Millionen Euro bereitgestellt.“

Generationenaufgabe Waldumbau

„Der Waldumbau ist in unser aller Interesse und letztlich eine Generationenaufgabe, die Zeit und Geld, aber auch engagierte Menschen benötigt, die sich für den Wald einsetzen. Die heute beschlossene Änderung ist ein guter Konsens, der dies im Blick hat. Kurzum: Sie ist ein zukunftsweisendes Maßnahmenpaket, das unserem Wald guttun wird“, so der Minister weiter.

Quelle: TMIL/Red.

Auch interessant

von