ABO

VSH Baden-Württemberg erwartet steigende Schnittholzpreise

Handel und Verbraucher müssen künftig für Schnittholz tiefer in die Tasche greifen. Aufgrund einer weiterhin angespannten Rohstofflage seien höhere Preise für Schnittholz zu erwarten, teilt der Verband für die Säge- und Holzindustrie in Baden-Württemberg (VSH) mit.

Die Preise für den Rohstoff seien bereits im vergangenen Jahr um rund 25 % gestiegen. „Wir müssen jetzt mehr für unsere Produkte verlangen“, so Ludwig Jäger vom VSH, dessen Verband rund 400 Sägewerke vertritt. Aus Nadel- und Laubbäumen erzeugte Schnitthölzer werden deshalb bald teurer.

Der Verband der Säge- und Holzindustrie Baden-Württemberg sieht gute Chancen für die Branche mit ihren umweltverträglichen Produkten. Es ist ein mittelständischer Wirtschaftszweig mit etwa 10000 Arbeitsplätzen. Etwa 1/3 des deutschen Nadel- und Laubschnittholzes wird in Baden-Württemberg hergestellt. 

VSH Baden-Württemberg

Auch interessant

von