ABO
Vom Truppenübungsplatz zum Naturschutzgebiet

Vom Truppenübungsplatz zum Naturschutzgebiet

Die DBU Naturerbe GmbH hat Anfang September 2013 den Notarvertrag zur Übernahme des Eigentums an der DBU-Naturerbefläche Daubaner Wald geschlossen. Gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern vor Ort verantwortet die gemeinnützige Tochter der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) die Naturschutzmaßnahmen in der rund 3.272 ha großen Fläche. Bisherige Eigentümerin war die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA).
Die DBU-Naturerbefläche Daubaner Wald liegt in der Lausitz, im östlichen Teil des Freistaats Sachsen. Sie ist Teil des Biosphärenreservats Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, einer der größten zusammenhängenden Teichlandschaften Deutschlands. Das Militär nutzte den 1994 stillgelegten Truppenübungsplatz Dauban unter anderem als Panzerschießplatz. Wertvolle Offenlandkomplexe mit Sandrasen und Heideflächen konnten so entstehen, die im Verbund mit Feuchtbiotopen und Kiefernbeständen zahlreiche seltene Tierarten beheimaten wie Fischotter, Rotbauchunke und Seeadler.
 
Leitlinien zur Flächen-Entwicklung
 
Dieses Naturerbe zu erhalten und gegebenenfalls zu optimieren, hat die DBU Naturerbe GmbH in ihren Leitlinien zur Flächen-Entwicklung festgeschrieben. In der Kernzone sollen sich Moor- und Eichenwälder in Zukunft natürlich entwickeln. Die großflächigen Kiefernbestände sollen schrittweise in naturnahe, strukturreiche Kiefer-Eichen- bzw. Eichen-Kiefernmischwälder umgewandelt werden. Um die rund 150 ha großen Offenlandflächen vor einer Verbuschung zu bewahren, findet eine Beweidung mit Schafen und Koniks statt. Heideteiche, Seggenriede, Fließgewässer und Auenbereiche bedürften wiederum renaturierenden Maßnahmen, um die einmalige Naturausstattung langfristig zu erhalten.
 
Ansprechpartner vor Ort bleiben die Mitarbeiter des Bundesforstes, die sich nun den neuen Aufgaben widmen, insbesondere die Revierleiterin der Fläche, Gunda Hanke, sowie der Revierleiter Günther Körner. Zukünftig werde sich das Tochterunternehmen der weltweit größten Umweltstiftung gemeinsam mit den Revierleitern und Interessengruppen auf der Fläche für Naturschutz und die Vermittlung eines positiven Naturbewusstseins einsetzen.
 
Die DBU-Naturerbefläche Daubaner Wald ist eine von insgesamt 47 bedeutsamen Flächen in Deutschland, die die DBU Naturerbe GmbH seit 2009 sukzessive vom Bund übernimmt.

 

DBU

Auch interessant

von