Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Viele Fragen offen

Am 19. Januar fand in Memmingen eine große Gläubigerversammlung zur Insolvenz der EVG statt. Knapp 300 von rund 10.400 Mitgliedern waren gekommen und mussten sich am Eingang der Stadthalle strengen Sicherheitskontrollen unterziehen. Große Emotionen sind im Spiel: Jeder Anteilseigner, der sich im Vorfeld der Insolvenz nicht an der Kapitalerhöhung beteiligt hat, muss jetzt noch nachschießen – Geld, das er vermutlich nie wiedersieht. Dagegen ist noch nicht geklärt, ob frühere Vorstände oder Aufsichtsräte haftbar gemacht werden können. Die Verwertungsgesellschaft wird sämtliches Inventar verkaufen, offenbar ohne die Warenbestände der Bekleidungsmarke Ax-Men. Hier wird spekuliert, dass es demnächst eine eigenständige Ax-Men GmbH geben könnte.

H. Höllerl

Auch interessant

von