ABO
VHK Bayern/Thüringen e.V. ist Mitglied im VDS

VHK Bayern/Thüringen e.V. ist Mitglied im VDS

Der VDS teilt mit, dass die Wiederaufnahme des VHK Bayern/Thüringen e.V. in den VDS rückwirkend zum 1. März 2012 erfolgen wird. Wie bereits anlässlich der Mitgliederversammlung des VDS am 1. März 2012 beschlossen wurde, wird der VHK Bayern/Thüringen e.V. seine Mitgliedschaft im VDS wiederaufnehmen. Die formell erforderliche Zustimmung des Vorstandes des VDS wurde bereits anlässlich einer Vorstandssitzung am 1. März 2012 erklärt.
Mit dem Wiederbeitritt des VHK Bayern/Thüringen e.V. kommt der VDS dem Wunsch seiner Mitgliedsunternehmen nach, für eine flächendeckende Vertretung der Sägeindustrie auch in den süddeutschen Bundesländern Sorge zu tragen. Eine intensiv geführte Diskussion um Stimmrechte und strukturelle Eckpunkte der Branchenvertretung findet damit einen positiven Abschluss. Der VDS hat anlässlich seiner Mitgliederversammlung am 1. März 2012 die Voraussetzung hierfür geschaffen, indem eine neue Stimmrechtsverteilung jedem Mitgliedsunternehmen innerhalb des VDS und auch der angeschlossenen Landesverbände die Möglichkeit bietet, die Ausrichtung des VDS mitzubestimmen. Bereits anlässlich der Mitgliederversammlung wurde vor dem Hintergrund des zu erwartenden Wiedereintritts des bayerischen Landesverbandes eine sinnvolle Parität innerhalb des neu gewählten Vorstandes geschaffen. Die Vertreter Bayerns, der ehemalige 1. Vorsitzendes des VDS, Reinhard Müller-Gei, der nunmehr neu gewählte stellvertretende Vorsitzende Jörn Kimmich (Firma Binder-Holz Deutschland GmbH) sowie Herr Wolfram Vorndran, repräsentieren die bayerischen Sägewerke innerhalb des VDS-Vorstandes.
Einigkeit besteht zwischen dem VDS und dem VHK Bayern/Thüringen e.V. darüber, dass für die kommenden Jahre eine intensive Arbeit des VDS auf Bundes- und Europaebene angestrebt wird. Ferner sollen aktiv weitere Unternehmen als Mitglieder für den VDS und auch VHK Bayern/Thüringen gewonnen werden. Beide Verbände betonen ausdrücklich, dass sie eine kooperative Zusammenarbeit mit anderen Branchenvertretungen intensivieren möchten. „Der VDS, der nunmehr mehr als 600 Sägewerksunternehmen aller Größenklassen in ganz Deutschland repräsentiert, wird als mitgliederstärkster Branchenverband aktiv die Interessen der mittelständischen Branche vertreten“, so äußerte sich der neue 1. Vorsitzende des VDS, Reinhard Hagenah, zufrieden über die Entwicklung.
 
VDS

Auch interessant

von