ABO
Eugen Freiherr von Redwitz erhielt die Verfassungsmedaille aus der Hand von Landtagspräsidentin Barbara Stamm (r.).

Verfassungsmedaille für von Redwitz

Eugen Freiherr von Redwitz, Rennertshofen, der 1. Vizepräsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes, wurde am 16. Dezember 2013 mit der Bayerischen Verfassungsmedaille in Gold geehrt. In der Begründung für die Auszeichnung heißt es: Freiherr von Redwitz hat in München Forstwissenschaft und Betriebswirtschaft studiert und den Titel des Diplom-Kaufmanns erworben. Als Mitglied der CSU hat er sich auf kommunaler Ebene im Gemeinderat und Kreistag sowie auf Landesebene von 1982 bis 2003 als Abgeordneter im Bayerischen Landtag politisch engagiert. Dort gehörte er unter anderem dem Ausschuss für Landesentwicklung und Umweltfragen und dem Ausschuss für Hochschule, Forschung und Kultur an.Neben seiner politischen Arbeit hat er sich in herausragender Weise als Interessenvertreter für den Privatwald und die gesamte Forstwirtschaft in Bayern eingesetzt. So war er von 2000 bis 2009 1. Vorsitzender der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Bayern, und seit 1985 Vorstandsmitglied im Bayerischen Waldbesitzerverband. Hier ist er seit 2010 Erster Vizepräsident. Zudem ist er seit 2007 Mitglied im Obersten Jagdbeirat am Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.Mit seiner Arbeit hat es Freiherr von Redwitz stets verstanden, die Bedeutung des Waldeigentums und dessen Gemeinwohlleistung zum Ausdruck zu bringen und eine angemessene staatliche Unterstützung der Waldbesitzer zur Überwindung von strukturellen Nachteilen einzufordern. Daneben hat er sich immer mit Nachdruck für den Interessenausgleich von jagdlichen und forstlichen Belangen eingesetzt und der Öffentlichkeit nachvollziehbar vermitteln können, dass die Wälder nachhaltig und naturnah bewirtschaftet werden müssen.

Auch interessant

von