Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Vattenfall setzt auf erneuerbare Energien

Vattenfall setzt auf erneuerbare Energien

Im Rahmen einer außerordentlichen Hauptversammlung präsentierte Vattenfall am 28. November seine neuen Nachhaltigkeitsziele. Dazu gehören:
• Die Kohlendioxidemissionen von Vattenfall sollen bis zum Jahr 2020 auf 65 Mio. t reduziert werden (2010: 94 Mio. t).
• Die Zuwachsrate bei den erneuerbaren Energien soll höher ausfallen als die durchschnittlichen Wachstumsraten in denjenigen Ländern, in denen Vattenfall aktiv ist. Die Zuwachsraten werden jährlich gemessen.
• Die Energieeffizienz soll sowohl intern als auch extern gesteigert werden. Messbare Ziele werden festgelegt, sobald die EU-Richtlinie für Energieeffizienz in nationale Ziele umgesetzt ist.
Die Aussage, dass bei Vattenfall künftig bis 2020 jeder Euro bei Neuinvestitionen in Erzeugungsanlagen von erneuerbaren Energien fließen wird, bezieht sich ausschließlich auf den Neubau von Erzeugungsanlagen. Sie bedeutet keinen Verzicht auf laufende Erhaltungs- und künftige Ersatzinvestitionen auch in konventionelle Kraftwerksanlagen.
Wie der Konzern auch bekannt gab, soll die Mitverbrennung von Biomasse im Heizkraftwerk Moabit deutlich ausgebaut werden. Aktuell wird in dem mit Steinkohle und Heizöl befeuerten Kraftwerk rund 10 % der Feuerungswärmeleistung mit Biomasse erzeugt. Dieser Anteil soll laut Medienberichten bis Ende 2013 auf bis zu 40 % ausgebaut werden. Darüber hinaus kündigte Vattenfall den Bau eines Biomasse-Heizkraftwerkes im Märkischen Viertel an.

Vattenfall/GP/fp

Auch interessant

von