ABO
USA: Nadelschnittholzimporte gestiegen – nur nicht aus Deutschland

USA: Nadelschnittholzimporte gestiegen – nur nicht aus Deutschland

Die USA importierten im vergangenen Jahr 2015 mit 32,43 Mio. m³ exakt 10 % mehr Nadelschnittholz als im Jahr zuvor. Alle bedeutenden Lieferanten konnten die Exporte in die USA deutlich erhöhen, teils sogar vervielfachen. Aus Deutschland kam als einzigem Land unter den zwölf wichtigsten Herkunftsländer weniger als im Vorjahr.Kanada blieb traditionell mit einem Plus um 9 % auf 22,45 Mio. m³ der mit weitem Abstand wichtigste Lieferant. Dank einer Zunahme der Einfuhren um 80 % konnte Schweden nun nach Chile seine Position als drittwichtigstes Herkunftsland von Nadelschnittholz festigen. Gleichzeitig blieb Schweden der bedeutendste europäische Lieferant. Obwohl sich die Bezüge aus Deutschland um 18 % reduzierten, blieb Deutschland auf Platz sechs in der internationalen Rangliste und auch auf Platz zwei unter den wichtigsten europäischen Lieferländern. Auffällig, wenn auch mengenmäßig von untergeordneter Bedeutung, ist die Zunahme der Importe aus Rumänien, Lettland und Russland um jeweils ein Vielfaches der Vorjahresmenge.Als einer der Hauptgründe für die gestiegenen Importe wird häufig die erstarkte Bauwirtschaft genannt, die unter anderem auch Ausdruck eines verstärkten Verbrauchervertrauens in die amerikanische Wirtschaft sein dürfte. Auch für das Jahr 2016 ist die Bauwirtschaft zuversichtlich.

HMI, Quelle: USDA

Auch interessant

von